Bambini

Bambini (2)

Ein sehr schönes, da ausgeglichenes und spannendes Spiel bekamen die Zuschauer beim Match des SVW gegen den TSV Weilach zu sehen. Dabei erwischte der Gast aus Weilach den besseren Start. Denn obwohl das Spiel ausgeglichen war, war der TSV mit zwei Kontern erfolgreich und führte 0:2. Doch dann übernahmen die Youngster aus Waidhofem das Zepter und starteten einen Angriff nach dem anderen. So gelang vor dem Pausenpfiff auch noch der verdiente Anschluß, den Dejan Pesescu erzielte. Bei einer Großchance des Gastes war dann Felix Achatz nochmals mit großem Einsatz zur Stelle und konnte im letzten Moment den Gegentreffer verhindern. In der zweiten Halbzeit verbesserte man sich weiter und hatte das Match nun unter Kontrolle. Defensiv beherzigte man die Anweisungen der Trainer aus der Halbzeit und ließ nichts mehr zu. Da man weiter gut nach vorne spielte, war es nur eine Frage der Zeit, bis man den Ausgleich schaffte. Und es kam sogar noch besser, denn nach zwei kurz aufeinander folgenden Toren von Ramin Sarwari und Dejan Pesescu konnte man sogar mit 3:2 in Führung gehen. Leider meinten die Jungs nun, sie hätten das Spiel schon gewonnen und konzentrierten sich nicht mehr auf ihr Abwehrarbeit und schon fiel der 3:3 Ausgleich, als gleich drei Spieler den Ball nicht klären konnte. In der Folge war man dem Siegtreffer wieder sehr nahe, aber vergab beste Chancen. Und dann kassierte man etwas aus heiterem Himmel auch noch das 3:4. Eine Niederlage wäre nun mehr als unverdient gewesen und die Jungs kämpften nun leidenschaftlich. Und am Ende wurden sie auch belohnt. So schaffte Dejan Pesescu noch den 4:4 Ausgleich.

Die neu formierte Bambinimannschaft des SV Waidhofen, die komplett aus den letztjährigen Schnupperer-Team besteht, hatte am Mittwoch den BSV Berg im Gau zu Gast. Dabei erwies sich der Gegner, und da an sich zwei Spieler, als zu stark für unsere Truppe. So konnte man sich offensiv selten gegen den extrem starken Verteidiger des BSV durchsetzten und erspielte sich nur sehr wenige Möglichkeiten. Trotzdem wäre die Chance auf den Ehrentreffer da gewesen, aber in diesen Situationen fehlte dann auch noch das nötige Quäntchen Glück. Und defensiv hatte man starke Probleme. Normal war ja auf die Abwehr des SVW immer Verlaß gewesen, aber man merkte den Jungs die lange Spielpause mehr als deutlich an und irgendwie hatten sie auch viel zu viel Respekt vor dem Gegner und dem starken Offensivspieler aus Berg im Gau. So traute man sich gegen diesen gleich gar keinen Zweimkapf zu führen, wodurch der Gast auch leicht zu Toren kam. In der ersten Halbzeit hielt sich dies mit 0:3 im Rahmen. Als aber auch noch die Konzentration, verständlicherweise nach der ungewohnten ersten Schulwoche, in Halbzeit zwei nachließ, konnte man phasenweise gar nichts mehr dagegen setzten und kassierte noch einige Treffer. Der Endstand ist unbekannt, da die Trainer das Zählen einstellten.

Dennoch gilt es den Kopf hochzunehmen, denn man blieb sich im Prinzip nur treu. Den Jungs liegen einfach längere Phasen ohne Spiel nicht. Aber praktischerweise hat man bereits am Freitag um 16.30 Uhr daheim gegen den TSV Weilach das nächste Match und wird da bestimmt anders agieren.