Bambini

Bambini (6)

Auch wenn es für die Bambinitruppe gegen den FC Zell/Bruck eine 6:2 Niederlage gab, konnte man auf Trainerseite mit dem Gezeigten wirklich zufrieden sein. Denn zu Gast hatten man einen Gegner, der bisher alle seine Spiele in der Freundschaftsrunde gewonnen hatte. Zudem konnte man aufgrund der Wittterung in den letzten zwei Wochen nur einmal trainieren und hatte auch kein Spiel bestritten.

Der Gast begannn stark und man suchte in der Anfangsphase erstmal seine defensive Orientierung, fand dann aber nach kurzer Zeit gut ins Spiel. Nach einem Heber musste man das 0:1 hinnehmen. Dann war man an sich gut in der Partie und bot stark Paroli. Jedoch führten zwei Eigentore zu einem 0:3 Rückstand. Doch wer jetzt gedacht hatte, die Jungs würde nun unter die Räder kommen, sah sich getäuschtt. Sie wurden immer mutiger und verlagerten das Spiel auch immer mehr nach vorne. Belohnt wurde sie dann für ihren Einsatz mit zwei Toren durch Dejan Pesescu. Einen Treffer hatte Luca Russer schön vorbereitet. Und kurz vor der Halbzeit hatte man sogar die Riesenchance auf den Ausgleich, doch frei vor dem gegnerischen Tor waren sich Luca und Dejan kurz nicht einig, wer abschließen sollte und gaben so den Gästen die Chance die Situation zu klären. Das Unentschieden wäre aber etwas schmeichelhaft gewesen, denn Zell/Bruck hatte seinerseits einige Chancen vergeben oder war am gut parierenden Tobias Fabian gescheitert.

Und so ging es mit dem 2:3 in die Halbzeit. Diese tat dann unseren Jungs gar nicht so gut, denn nach dem Seitenwechsel konnte man den Schwung aus Halbzeit eins nicht so recht mitnehmen. So fing man sich auch relativ schnell zwei Tore zu 5:2. Dann lief es wieder etwas besser und man erspielte sich sogar wieder eine Topgelegenheit. Doch Dejan schoß völlig frei und unbedrängt vor dem Tor leider direkt den Torwart an. Auf der Gegenseite musste man noch das 6:2 hinnehmen. Mit diesem Ergebnis endete die Partie.

Ab kommender Woche trainiert man nun in der Halle und zwar immer Mittwochs von 16.45 - 18.00 Uhr.

In der vergangenen Woche hatten die Bambini zwei Spiele zu bestreiten. Am Mittwoch war man zum Nachholspiel bei der DJK Brunnen zu Gast. Am Freitag trat man beim SC Irgertsheim an.
 
DJK Brunnen - SV Waidhofen
Ersatzgeschwächt musste man in Brunnen antreten. So standen zum Teil kurzfristig nur noch acht Akteure zur Verfügung. Im ersten Spielabschnitt tat man sich noch schwer, war aber trotzdem die überlegene Mannschaft. Doch nach einem Mißverständnis in der Defensive musste man das 0:1 hinnehmen. Im zweiten Spielabschnitt stellte man nun das klar überlegene Team und erarbeitete sich Chance um Chance. Brunnen kam im Gegenzug nicht mehr vor das Waidhofener Tor. Nach dem 1:1 durch Dejan Pesescu war es an sich nur eine Frage der Zeit, bis der Siegtreffer fiel. Doch dann kamen die letzten fünf Spielminuten und die Spieler verloren nun fast sämtliche Konzentration und waren wieder mit anderen Sachen beschäftigt. Und so nutzte der Gastgeber seine erste Chance im Spielabschnitt zwei aus und traf zum 1:2. Generell eine unnötige Niederlage, die auch dadurch zustande kam, dass man sich auch in viele Phasen nicht voll auf das Spiel konzentrierte.
 
SC Irgertsheim - SV Waidhofen
Angespornt durch die Worte der Trainer oder auch durch die neue Belohnungsbox (wer weiß das schon) gingen die Waidhofener Youngster tatsächlich wesentlich aufmerksamer in die Partie gegen den SC Irgertsheim und zeigten nun, dass sie wesentlich besser spielen können, als in den letzten beiden Spielen gezeigt. So trat man von Anfang an dominierend und spielbestimmend auf und konnte durch Tore von Dejan Pesescu (4., 10. Spielminute) und Ramin Sarwari (20.) verdient mit 3:0 in Führung gehen. In Spielabschnitt zwei bauten man die Führung auf 5:0 (Dejan, Ramin) aus, bevor man durch einen abgefälschten Schuß das 5:1 kassierte. Dejan sorgte dann für den 6:1 Endstand.

Im zweiten Spiel der Freundschaftsrunde trafen die Bambini auf den SV Karlshuld. Dabei gab es letztendlich eine gerechte 0:2 Niederlage. Ärgerlich war nach dem Spiel nicht die Niederlage, sondern das Zustandekommen dieser oder besser gesagt die Einstellung der Jungs. So ging ein Großteil des Teams absolut unkonzentriert in das Match und einige Spieler fielen fast wieder in ihre fußballerischen Anfangszeiten zurück. So wurde sich mitten im Spiel auf den Platz gesetzt, das ein oder andere Tänzchen aufgeführt, Blätter genau untersucht, Gras gezupft, Fingernägel betrachtet, probiert, wie Pfosten denn so schmecken....kurzum es war so alles Mögliche dabei, was so nicht zu einem Spiel gehört. Man muss den Jungs wohl zugestehen, dass nach der immer noch ungewohnten Schule ein Freitagsspiel wohl zu anstrengend ist. Das einzig Positive war wohl, dass man dennoch mit dem Gegner mithalten konnte, auch wenn man das ganze Spiel hinweg die Spieler ständig "aufwecken" musste. So war das Match an sich zumeist ausgeglichen, bei den vereinzelten Chancen traf man jedoch den Kasten nicht. Und es war auch schwer sich offensiv durchzusetzten, da der Gegner sehr ballorientiert spielte und meist um den ballführenden Spieler gleich 3 Gegner waren. Da dann leider auch das Abspiel öfter verpasst wurde oder man genau mitten in den Haufen passte, verlor man so auch viele Bälle. Am Ende fiel pro Halbzeit ein Gegentor.

Das nächste Match findet gottseidank wieder an einem Samstag statt. Und zwar ist man um 10.00 Uhr in Brunnen zu Gast. Hoffentlich bekommt man dann wieder das Team der vergangenen zwei Wochen zu sehen. Dort hatten die Jungs nämlich jeweils eine gute Leistung gezeigt.

Nach zwei Freundschaftsspielen, starteten die Bambini in die Freundschaftsrunde. In der Gruppe C mit den Waidhofener Youngster agieren noch fünf weitere Teams. Nach der Vorrunde werden die Mannschaften dann der Stärke entsprechend für die Rückrunde neu eingruppiert, wodurch dann alle Teams die Mögklichkeit erhalten gegen gleichstarke Gegner zu spielen. Vielen Dank an dieser Stelle an den SV Klingsmoos für die Orga.

Nun stand das erste Spiel an und man hatte die junge Mannschaft des SV Grasheim zu Gast. Von Anfang an, erspiele man sich so Vorteile und man sah relativ schnell, dass dieses Spiel wohl in eine Richtung laufen würde. Aber Grasheims starker Torhüter und Pech und zum Teil schlechtes Zielwasser im Abschluß sorgten dafür, dass man zunächst nur mit 2:0 (Tore durch Dejan Pesecu) in Führung gehe konnte. Grasheim kam dann auch zu Chancen und nutzte mit dem Halbzeitpfiff einen Eckball zum 2:1 Anschluß, so dass die Partie trotz Überlegenheit sehr spannend blieb. In Hälfte zwei änderte sich das Bild nicht wirklich, die Jungs zeigten zum Teil schon schöne Pässe oder versuchte diese zumindest. Felix Achatz hatte nun als Sonderaufgabe die Bewachung von Grasheims stärkstem Akteur bekommen und machte dies wirklich toll. Ohne seinen Einsatz hätte man bestimmt mehr als den einen Gegentreffer kassiert. Ramin Sarwari (mit zwei Toren) und Dejan Pesescu gelangen dann noch die weiteren Treffer zum 5:1 Sieg. Die Jungs jubelten nach Spielschluß riesig über ihren ersten Sieg nach der Sommerpause und man gönnte es ihnen auch richtig.

Ein sehr schönes, da ausgeglichenes und spannendes Spiel bekamen die Zuschauer beim Match des SVW gegen den TSV Weilach zu sehen. Dabei erwischte der Gast aus Weilach den besseren Start. Denn obwohl das Spiel ausgeglichen war, war der TSV mit zwei Kontern erfolgreich und führte 0:2. Doch dann übernahmen die Youngster aus Waidhofem das Zepter und starteten einen Angriff nach dem anderen. So gelang vor dem Pausenpfiff auch noch der verdiente Anschluß, den Dejan Pesescu erzielte. Bei einer Großchance des Gastes war dann Felix Achatz nochmals mit großem Einsatz zur Stelle und konnte im letzten Moment den Gegentreffer verhindern. In der zweiten Halbzeit verbesserte man sich weiter und hatte das Match nun unter Kontrolle. Defensiv beherzigte man die Anweisungen der Trainer aus der Halbzeit und ließ nichts mehr zu. Da man weiter gut nach vorne spielte, war es nur eine Frage der Zeit, bis man den Ausgleich schaffte. Und es kam sogar noch besser, denn nach zwei kurz aufeinander folgenden Toren von Ramin Sarwari und Dejan Pesescu konnte man sogar mit 3:2 in Führung gehen. Leider meinten die Jungs nun, sie hätten das Spiel schon gewonnen und konzentrierten sich nicht mehr auf ihr Abwehrarbeit und schon fiel der 3:3 Ausgleich, als gleich drei Spieler den Ball nicht klären konnte. In der Folge war man dem Siegtreffer wieder sehr nahe, aber vergab beste Chancen. Und dann kassierte man etwas aus heiterem Himmel auch noch das 3:4. Eine Niederlage wäre nun mehr als unverdient gewesen und die Jungs kämpften nun leidenschaftlich. Und am Ende wurden sie auch belohnt. So schaffte Dejan Pesescu noch den 4:4 Ausgleich.

Die neu formierte Bambinimannschaft des SV Waidhofen, die komplett aus den letztjährigen Schnupperer-Team besteht, hatte am Mittwoch den BSV Berg im Gau zu Gast. Dabei erwies sich der Gegner, und da an sich zwei Spieler, als zu stark für unsere Truppe. So konnte man sich offensiv selten gegen den extrem starken Verteidiger des BSV durchsetzten und erspielte sich nur sehr wenige Möglichkeiten. Trotzdem wäre die Chance auf den Ehrentreffer da gewesen, aber in diesen Situationen fehlte dann auch noch das nötige Quäntchen Glück. Und defensiv hatte man starke Probleme. Normal war ja auf die Abwehr des SVW immer Verlaß gewesen, aber man merkte den Jungs die lange Spielpause mehr als deutlich an und irgendwie hatten sie auch viel zu viel Respekt vor dem Gegner und dem starken Offensivspieler aus Berg im Gau. So traute man sich gegen diesen gleich gar keinen Zweimkapf zu führen, wodurch der Gast auch leicht zu Toren kam. In der ersten Halbzeit hielt sich dies mit 0:3 im Rahmen. Als aber auch noch die Konzentration, verständlicherweise nach der ungewohnten ersten Schulwoche, in Halbzeit zwei nachließ, konnte man phasenweise gar nichts mehr dagegen setzten und kassierte noch einige Treffer. Der Endstand ist unbekannt, da die Trainer das Zählen einstellten.

Dennoch gilt es den Kopf hochzunehmen, denn man blieb sich im Prinzip nur treu. Den Jungs liegen einfach längere Phasen ohne Spiel nicht. Aber praktischerweise hat man bereits am Freitag um 16.30 Uhr daheim gegen den TSV Weilach das nächste Match und wird da bestimmt anders agieren.