Schnupperer

Schnupperer (5)

In ihrer jüngsten Partie hatte die Schnuppermannschaft den ST Scheyern zu Gast. Am Ende gab es eine 10:1 Niederlage, in einer Partie, die wohl für keine Seite einen großen Nutzten hatte. So waren die Gäste unterfordert und die Waidhofener Jungs in weiten Teilen überfordert. Von Beginn an entwickelte sich das Spiel Richtung Waidhofener Gehäuse und man geriet schnell in Rückstand. Während die Paartaler in ihrer erst dritten Partie immer noch dabei sind die Grundregeln des Spiels zu erlernen, waren die Gäste hier schon wesentlich weiter und man merkte ihnen an, dass sie über wesentlich mehr Spielerfahrung verfügen. Wenigstens gelang kurz vor der Halbzeit der Ehrentreffer durch Dejan Pesescu, über den man sich dann auch riesig freute.

Auch in den nächsten beiden Partien wird man auf ältere und erfahrerene Gegner treffen. Zunächst geht es am Samstag, den um 12.00 Uhr gegen den SC Mühlried.

Zu ihrem ersten Auswärtsspiel trat die Schnuppermannschaft am Freitag beim TSV Weilach an. Dabei traf man auf eine gleich alte Truppe, was auch nicht zu häufig vorkommt, da es nicht viele Teams mit den Jahrgängen 2012/13 gibt. Man wählte zu Beginn eine andere Formation. Dies erwies sich jedoch nicht als ganz optimal, da es die Spieler zu Anfang arg verwirrte und der Platz in Weilach anders geschnitten war, als das verkürzte Spielfeld in Waidhofen. Und so herrschte Chaos zu Beginn des Spiels. Felix Achatz im Tor konnte in den Anfangsminuten noch zweimal stark parieren, aber dann war auch er geschlagen und Weilach gelangen schnell zwei Tore. Man rechnete nun schon mit dem Schlimmsten. Doch auf Seiten des SVW fing anschließend Dejan Plesescu einen Ball ab und schloß eiskalt zum 2:1 ab. Und nur eine Minute später reagierte Dejan nach einem abgewehrten Ball des Torhüters am schnellsten und sorgte für den Ausgleich. Und es kam sogar noch besser für den SVW. Denn in der 13. Spielminute konnte man erstmalig in Führung gehen. Wieder gelang Dejan der Ballgewinn, er setzte sich gegen mehrere Spieler durch und schloß unhaltbar zum 3:2 ab. Vor der Pause kassierte man noch den Ausgleich und so ging man mit einem 3:3 in die Halbzeit.

Nun hatte man nochmals Gelegenheit mit den Spielern zu sprechen und einige Umstellungen vorzunehmen. So beorderte man Luca Russer in Abwehrzentrale und Ramin Sarwari weiter nach vorne. Und auch, wenn man gleich nach dem Anstoß das 3:4 kassierte, sollte sich diese Umstellung auszahlen. Denn Luca Russer spielte im Anschluß eine starke Partie und konnte viele Angriffe abwehren. Und auch Flex war im Tor ein sicherer Rückhalt. Dejan gelang dann schon im Gegenzug wieder der 4:4 Ausgleich, doch ziemlich schnell geriet man wieder in Rückstand. Dann gelangen zwischen der 10. und 13. Spielminute gleich drei Tore. Zuerst reagierte Ramin am schnellsten, dann startete Dejan ein Solo vom eigenen 16er und bei seinem sechsten Tor nutze Dejan eine Vorlage von Robin Geyer. Zwar kam Weilach mit dem Abpfiff nochmals auf 7:6 heran, aber am Ende blieb es bei dem knappen Sieg.

Die zweite Halbzeit war wesentlich besser verlaufen als die erste. Alle Spieler hatten sich gesteigert und ihre anfängliche Angst und Schüchternheit abgelegt. Im Trainerteam wird man sich für die kommenden Partien nun überlegen müssen, welche Formation am besten zu den Jungs passt und wo jeder seine Stärken am besten für's Team einbringen kann. Das Spiel gegen Weilach hat auf alle Fälle viel Spaß gemacht, die Partie war jederzeit ausgeglichen und am Ende war man der glückliche Sieger.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 19.5 statt. Dann empfängt man um 15.00 Uhr den ST Scheyern.

Aufstellung: Felix Achatz, Luca Russer, Lorenz Mayr, Lorenz Mogdanz, Felix Arzberger, Matthias Ascher, Robin Geyer, Dejan Plesescu, Ramin Sarwari, Lucas Altstidl

Zu ihrem ersten Spiel im Jahr 2018 und zu ihren dritten Spiel insgesamt hatte die Schnuppermannschaft den FC Hettenshausen zu Gast. Da man im Winter ja gleich vier Akteure in die höheren Mannschaften abgegeben hatte und zudem einige Spieler ausfielen, lief man mit einem fast ganz neuem Team auf. Aus der Babmini-Truppe mussten kurzfristig Hannes Schruf und Florian Mayr aushelfen, da man sonst kein Team hätte aufbieten können.
 
Obwohl man sich mit den Spielern vor der Partie auf Positionen geeinigt hatte, war dies schon nach nicht einmal einer Minute überholt, da einfach alle Kinder voller Euphorie Richtung Ball starteten und ihre Positionen komplett vergaßen. Die erste Chance des Spieles hatte Ramin Sarwari, aber sein Ball ging zu zentral auf den Torhüter. Hannes Schruf gelang es in den Anfangsminuten zweimal der geballten Ansammlung von Spielern zu enteilen und er schloß beide Solos eiskalt zum 2:0 ab. Dann gab es Siebenmeter nach einem Handspiel, den Felix Arzberger zum 3:0 verwandelte. Hannes entwickelte sich dann in der Folgezeit zum überragenden Akteur auf dem Platz und war nicht zu halten, so dass man ihn anschließend einige Auszeiten gönnte bzw. weiter nach hinten beorderte. Ansonsten war das Spiel aber recht ausgeglichen und auch Hettenshausen konnte einige Angriffe Richtung Tor starten und einen davon in Hälfte eins abschließen. Da auch Hannes Schruf noch zweimal und Felix Arzberger noch einmal für den SVW noch erfolgreich gewesen waren, stand es zur Halbzeit 6:1.
 
Nun wollte Felix Achatz das Tor hüten und der bisherige Goalie Tobias Fabian hatte auch Lust als Feldspieler weiter zu machen. Und beide Akteure agierten auch gut, den Flex hielt bis auf einen Schuß seinen Kasten sauber und Tobi startete immer wieder Richtung gegnerisches Tor, seine beste Möglichkeit setzte er an den Pfosten. Florian Mayr durfte anschließend seine aufmerksame und gute Partie noch mit einem Tor krönen. Und auch Luca Russer im Mittelfeld und der überall agierende Ramin spielten gut. Tim Müller gab alles und konnte sich mehrmals den Ball erobern und auch unser jüngster Akteur, Matthias Ascher, fand sich nach anfänglicher Aufgeregtheit gut zurecht. Das Spiel endete 9:2, die restlichen zwei Tore hatte Hannes Schruf erzielt.
 
Das Spiel gegen die jederzeit faire Mannschaft aus Hettenshausen hat viel Spaß gemacht. Vielen Dank auch an den Gast, dass er spontan einen Schiedsrichter stellen konnte, der dann beim Regelerklären auch noch richtig viel Arbeit hatte.
 
Am Freitag, den 11.5 ist man um 17.00 ihr in Weilach zu Gast. Auch auf diese Partie freut man sich schon.

In ihrem zweiten Spiel hatten die Schnupperer des SVW die Bambini-Mannschaft des SC Mühlried zu Gast. Diese hatten auch einige ältere Akteure dabei und waren deshalb kein leichter Prüfstein. Doch die SVW-Truppe zeigte keinerlei Furcht zu Beginn und nach wenigen Minuten konnte sich Mia Achatz durchsetzten und ihr abgefälschter Schuß landete zur 1:0 Führung im Tor. In der Folgezeit agierten vor allem Leonie Russer und Felix Achatz in der Defensive und Noah Mogdans im Tor stark und verhinderten mehere SCM Angriffe. Auch Mia Achatz und Ana-Lena Mayr machte ihre Sache im Mittelfeld gut. Sie spielten sich auch mehrmals vor das gegnerische Tor, hatten dann jedoch entweder Pech im Abschluß oder wurden von ihren Gegenspielern nochmals eingeholt. Im Laufe der ersten Hälfte kassierte man dann den 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. Dann stellte man in der Mannschaft etwas um, was die Truppe aber letztendlich mehr verunsicherte. So hatte man zwar weiterhin einige Chancen, kassierte aber noch zwei Gegentore zum 1:3 Endstand. Trotzdem kann man auch mit dem zweiten Auftritt zufrieden sein, da einige Sachen schon etwas besser umgesetzt wurden. Nun muß man noch daran arbeiten, dass das gesamte Team konzentriert am Spiel teilnimmt, da die Konzentration bei einigen der jungen Akteuren manchmal nur für wenige Minuten reicht.

Das erste Spiel ihrer noch jungen Fußballkarriere bestritten die Schnupperer des SVW gegen den BC Aresing. Am Ende gab es zwar eine 7:2 Niederlage, man war auf Seiten des SVW aber trotzdem zufrieden mit der Partie. So hatte man sich vorgenommen ein eigenes Tor zu erzielen und bei Gegentoren einfach weiter zu spielen und keine Tränen zu vergießen. Am Anfang brauchten die jungen Akteure erst einmal etwas Zeit um sich zurecht zu finden mit der Spielfeldgröße, der Anzahl der Spieler und den Regeln. Dann wurde man aber besser und konnte durch Lorenz Mayr das 3:1 erzielen. Alle Spieler zeigten tollen Einsatz und so konnte man sich in Halbzeit zwei sogar noch über einen zweiten Treffer, nämlich durch Anna-Lena Mayr, freuen. Auch wäre noch das ein oder andere Tor durchaus möglich gewesen, aber die BCA-Torhüterin agierte stark. Am Ende ging die Konzentration wieder etwas nach unten und man sah das 2x20 Minuten für die Kids vollkommen ausreichend waren. 

Am nächsten Samstag spielt man daheim um 11.00 Uhr gegen den SC Mühlried.