C-Junioren

C-Junioren (16)

Lange Zeit musste die SG um die angestrebten drei Punkte in Pfaffenhofen bangen, bis Daniel Altmann in der 59. Minute das erlösende 2:0 gelang. Bis dahin hatte das Team aus Hohenwart/Waidhofen einige Probleme, sein Potenzial auf dem ungewohnten Kunstrasen auszuspielen und in Tore umzumünzen. So war in der ersten Halbzeit nur Nico Prause in der 19. Minute mit einem platzierten Schuss erfolgreich, zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten vergab Daniel Altmann. Nach dem Seitenwechsel geriet die SG sogar kurzzeitig unter Druck, ohne aber dass Pfaffenhofen, wie in der gesamten Spielzeit, zu einer nennenswerten Torchance gekommen wäre. Dennoch war es eine große Erleichterung, als Daniel Altmann endlich ein Anspiel von Lukas Resner nur noch aus kürzester Distanz zum 2:0 über die Linie bugsieren musste. Und damit war der Bann gebrochen. Innerhalb von nicht einmal zehn Minuten legte die SG drei weitere Treffer nach. Eine verunglückte Flanke von Lukas Resner entwickelte sich zum Kunstschuss und landete ebenso im Netz wie ein schön kombinierter Angriff, den Lorenz Preschl erfolgreich abschließen konnte. Für den Schlusspunkt zum 5:0 sorgte Kapitän Nico Prause, dem damit einen Doppelpack schnüren konnte.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gaßner, Daniel Sendelbach, Nico Prause, Lukas Resner, Manuel Fleischmann, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Kai Schilling, Max Kolb
Tore: Nico Prause 2, Daniel Altmann, Lukas Resner, Lorenz Preschl

Beim TSV Manching sorgte die SG bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Bereits mit dem ersten Torschuss in der zweiten Spielminute ging man durch Michael Seidl in Führung. Anschließend erhöhte Lukas Resner mit einem platzierten Schuss und einem Kopfball nach einer exakten Freistoßflanke von Simeon Bedus auf 3:0. Manching hatte der Spielfreude der SG nichts entgegenzusetzen und kassierte durch Daniel Altmann und Lorenz Preschl die nächsten beiden Treffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff luchste Daniel Altmann nach einem Rückpass dem Manchinger Torwart den Ball ab und traf ins verwaiste Tor zum 6:0 Halbzeitstand, der in Anbetracht zahlreicher weiterer Chancen durchaus noch höher hätte ausfallen können. In der zweiten Halbzeit kam Manching nach einigen Umstellungen etwas besser zurecht und die SG ließ die letzte Konsequenz im Torabschluss vermissen, so dass auf der Anzeigetafel erst einmal nichts mehr passierte. Dies änderte sich in der 56. Minute, als die SG nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr den unnötigen Ehrentreffer des SV Manching hinnehmen musste. Wenigstens gelang Erik Gaßner anschließend noch das Tor zum 7:1 Endstand in einer insgesamt sehr starken Partie der Paartaler.

Aufstellungen: Philipp Wenger, Bastian Mulock, Simeon Bedus, Quirin Härtl, Daniel Sendelbach, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Lorenz Preschl, Daniel Altmann, Kai Schilling, Manuel Fleischmann
Tore: Daniel Altmann 2, Lukas Resner 2, Michael Seidl, Lorenz Preschl, Erik Gaßner

Beim Auswärtsspiel In Attaching gelang der SG durch Daniel Sendelbach, der seinen eigenen Pfostentreffer im Nachschuss verwandeln konnte, zwar ein früher Führungstreffer, aber im Anschluss ging nicht mehr viel zusammen. So gelang dem Tabellenletzten in der 21. Minute mit dem ersten Torschuss gar der Ausgleich zum Pausenstand von 1:1.
Nach dem Seitenwechsel schien eine andere SG-Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Nun wurde sauber kombiniert, die läuferische und technische Überlegenheit ausgespielt und der zielgenaue Abschluss gesucht. Erik Gaßner gelang der „Türöffner“ und in regelmäßigen Abständen legte das Team aus Hohenwart/Waidhofen nach. Lorenz Preschl, Daniel Altmann und zwei weitere Male Erik Gaßner netzten aus dem Strafraum ein, Nico Prause und Quirin Härtl waren mit Weitschüssen zum 8:1 Endstand erfolgreich.

Aufstellungen: Philipp Wenger, Bastian Mulock, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Quirin Härtl, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Kai Schilling, Manuel Fleischmann
Tore: Erik Gaßner 3, Daniel Sendelbach, Lorenz Preschl, Daniel Altmann, Nico Prause, Quirin Härtl

Hochspannung und ein Wechselbad der Gefühle erlebten Spieler und Zuschauer beim Spiel der SG gegen die JFG Sempt Erding. Hohenwart/Waidhofen hatte das Spiel in der ersten Halbzeit trotz ungewohnt vieler Fehlpässe weitgehend im Griff, kam selbst zu einigen Chancen, hielt den Gegner aus dem eigenen Strafraum fern und lag dennoch mit 0:2 im Rückstand. Zwei Schüsse aus der Distanz schlugen jeweils über SG-Torwart Philipp Wenger im heimischen Tor ein.
Nach einer deutlichen Pausenansprache setzte mit Wiederanpfiff die Aufholjagd ein. Michael Seidl gelang mit einem sehenswerten Schuss der schnelle Anschlusstreffer und sieben später Daniel Altmann nach einem langen Ball mit einem Beinschuss der verdiente Ausgleich. Nun lief die Angriffsmaschine der SG auf Hochtouren, es wurde fein kombiniert und nach einem erneut schnellen Angriff über die rechte Seite traf Erik Gaßner zum viel umjubelten 3:2 Führungstreffer. Hohenwart/Waidhofen schien damit auf der Siegerstraße, bis ein Erdinger Stürmer nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nicht aufgehalten werden konnte und ihm mit einem Heber der überraschende Ausgleich gelang. Die SG wirkte anfangs geschockt, zeigte aber nochmals großartige Moral. In der vorletzten Minute legte Lorenz Preschl ein Anspiel in den Strafraum auf Daniel Altmann quer und dessen Schuss schlug im Erdinger Kasten ein. Mit viel Einsatz und Leidenschaft wurde die 4:3 Führung bis zum Schlusspfiff erfolgreich verteidigt.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Manuel Fleischmann, Kai Schilling
Tore: Daniel Altmann 2, Michael Seidl, Erik Gaßner


Gut erholt zeigten sich die C1-Junioren von der unglücklichen 0:2 Niederlage gegen Dorfen. Mit einem 5:0 Auswärtssieg wurde der Spitzenreiter aus Walpertskirchen gestürzt und in der Tabelle überholt.
Die SG agierte konzentriert in der Defensive und ließ über die gesamte Spielzeit kaum Schüsse auf das Tor zu. In der Offensive kam man zu reichlich Torabschlüssen, die aber lange Zeit nicht von Erfolg gekrönt waren. Dies änderte sich dann aber zum Ende der ersten Halbzeit, als Erik Gaßner den Bann brechen konnte. Nach einer Ecke fiel ihm der Ball im Fünfmeterraum vor die Füße und er verwandelte zur verdienten Führung. Nun liefen die Kombinationen wie am Schnürchen und nach einer punktgenauen Vorarbeit von Lukas Resner erhöhte Daniel Altmann auf 2:0. Und es wurde noch besser: nach einer schnell ausgeführten Ecke flankte Michael Seidl präzise auf Nico Prause, der den Ball nur noch einnicken musste. Wie schon gegen Gerolfing gelang es der SG damit erneut, mit drei Toren innerhalb von fünf Minuten vor der Pause eine Partie zu entscheiden.
Nach dem Seitenwechsel kontrollierte die SG weiter das Geschehen und erhöhte durch Tore von Lukas Resner und einen Kunstschuss aus spitzestem Winkel von Erik Gaßner auf 5:0.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Manuel Fleischmann, Kai Schilling, Max Kolb
Tore: Erik Gaßner 2, Daniel Altmann, Nico Prause, Lukas Resner

Zum Saisonauftakt in der Kreisliga Donau/Isar traf die SG auf den Mitaufsteiger FC Gerolfing. Trotz eines guten Auftakts war schnell zu merken, dass die Vorbereitungsspiele absolut kein Maßstab waren und in Sachen Aggressivität im Ligaalltag ein anderer Wind weht. Nach einigen Wacklern geriet Hohenwart/Waidhofen dann auch mit 0:1 in Rückstand, konnte sich aber im Anschluss gute Torchancen erspielen. Somit lag der Ausgleich bereits in der Luft, als ein Schuss von Lukas Resner von einem Gerolfinger Verteidiger unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde. Aber es kam noch besser für die SG: unmittelbar danach erzielten Daniel Altmann aus kurzer Distanz und Erik Gassner nach einem herrlichem Chip-Ball von Nico Prause zwei weitere Tore zur 3:1 Halbzeitführung.
Nach dem Seitenwechsel hatte die SG das Spiel zwar weitgehend unter Kontrolle, verpasste es aber, gute Chancen zur endgültigen Entscheidung zu verwerten. So blieb es bis zum Ende spannend, als Daniel Altmann in den Schlusssekunden der 4:1 Endstand gelang. Ein gelungener Saisonauftakt gegen einen kompakten und starken Gegner.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gassner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Manuel Fleischmann, Kai Schilling
Tore: Daniel Altmann 2, Lukas Resner, Erik Gassner

 

Für die SG gab es bereits vor dem Spiel die Hiobsbotschaft zu verdauen, dass mit Nico Prause kurzfristig der Dreh- und Angelpunkt im heimischen Spiel ausfiel. Dennoch war Hohenwart/Waidhofen von Beginn an gut in der Partie und begegnete dem Ligafavoriten TSV Dorfen absolut auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten viel Respekt voreinander, so dass sich kaum Chancen in der ersten Halbzeit ergaben. Dies änderte sich unmittelbar nach der Pause, als Lukas Resner im Strafraum zum Abschluss gab, aber über das Tor zielte. Auf der anderen Seite zeigte sich Philipp Wenger auf dem Posten, als ein Dorfener Stürmer auf ihn zustürmte. Letztlich wären wohl beide Mannschaften mit einem Remis zufrieden gewesen, aber das glücklichere Ende hatte der TSV Dorfen für sich. Ein eigentlich schon abgewehrter Ball landete über Umwegen und eher zufällig bei einem Gästespieler, der zum 0:1 einschießen konnte. Die SG versuchte im Anschluss alles, um noch den Ausgleich zu erzwingen. Die beste Chance hierzu hatte Michael Seidl, der hervorragend freigespielt wurde, dessen Schuss aber vom starken Torhüter pariert wurde. Mit einem Kontertor zum 0:2 gegen die am Ende entblößte SG-Abwehr entschieden die Gäste die Partie endgültig. Dennoch eine vor allem kämpferisch bravouröse Leistung, die gegen einen ganz starken Gegner leider nicht belohnt wurde.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gassner, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Lorenz Preschl, Daniel Altmann, Manuel Fleischmann, Kai Schilling

 


Mit einem abschließenden 5:0 Erfolg gegen den TV 1911 Vohburg haben die C-Junioren die Saison abgeschlossen. Damit blieb die SG auch im letzten Spiel der Runde ungeschlagen und sicherte sich mit 14 Siegen, 3 Unentschieden und 85:12 Toren hochverdient die Meisterschaft der Kreisklasse Pfaffenhofen.
Nachdem am Vortag der einzig verbliebene Verfolger, die JFG Donaumoos, gepatzt hatte, stand Hohenwart/Waidhofen schon vor Beginn des Spiels als Titelträger fest. Dennoch wollte das Team von Albert Altmann den zahlreichen Zuschauern noch einmal eine gute Vorstellung bieten. Quirin Härtl eröffnete der Torreigen in der 10. Minute mit einem gefühlvollen Schlenzer von der Strafraumgrenze. Obwohl die SG komplett überlegen war, machte sie es sich mit einigen Unkonzentriertheiten und schlampigen Abspielen selber schwer und zeigte zudem ungewohnte Schwächen im Torabschluss. Dennoch erhöhten Daniel Altmann und Lukas Resner bis zum Pausenpfiff auf 3:0. Die zweite Halbzeit gestaltete sich nicht anders, außer dass die SG noch fahrlässiger mit ihren Chancen umging und „nur“ zwei weitere Tore erzielen konnte. Doch darum ging es an diesem Tag dann eh nicht mehr.
Nach dem Schlusspfiff floss viel Energie in die Siegesfeier und der Waidhofener Sportplatz wurde zum Schauplatz einer beispiellosen Wasserschlacht, bei der niemand verschont wurde.
Durch den Titelgewinn steigt das Team in die Kreisliga Donau/Isar auf, in der sie schon zu D-Jugend-Zeiten erfolgreich agierte. Bis auf Felix Rimbeck, der die Mannschaft altersbedingt verlassen muss, bleibt die überaus erfolgreiche Truppe komplett zusammen.


Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Erik Gassner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Bastian Mulock, Felix Rimbeck, Moritz Köhn, Manuel Fleischmann
Tore: Quirin Härtl 2, Daniel Altmann, Lukas Resner, Lorenz Preschl

 

Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat die SG die letzte größere Hürde auf dem Weg zur Meisterschaft genommen. Mit 4:0 wurde das Spiel in Geroldshausen gewonnen.
Dabei gerieten die Paartaler früh unter Druck und hatten Glück, dass bei einer Abwehraktion nicht auf Foul entschieden wurde. Auf der anderen Seite des Spielfelds war das Schicksal der SG noch einmal gewogen, als dem durchgebrochenen Daniel Sendelbach mit tatkräftiger Unterstützung eines Wolnzacher Abwehrspielers das 0:1 gelang. Nach einer Ecke konnte der heimische Torhüter den Ball nicht festhalten und Erik Gassner zur etwas schmeichelhaften 0:2 Pausenführung abstauben.
Auch nach dem Seitenwechsel gab der Gastgeber nicht auf und leistete weiterhin mit allen erlaubten und einigen unerlaubten Mitteln Widerstand. Nach einer klugen Freistoßvariante auf der rechten Seite verwandelte Erik Gassner den kurz hereingebrachten Ball zum dritten Mal ins Wolnzacher Tor. Endgültig entschieden war die Partie dann, als Stefan Schrefel mit unbändiger Kraft aus der eigenen Hälfte auf und davon zog, sich auch von Foulversuchen nicht stoppen ließ und souverän zum 4:0 Endstand einschoss.
Damit steht das Tor zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Kreisliga weit offen!
Aufstellung: Philipp Wenger, Felix Rimbeck, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Quirin Härtl, Erik Gassner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Bastian Mulock, Max Kolb, Manuel Fleischmann
Tore: Erik Gassner 2, Daniel Sendelbach, Stefan Schrefel

Meisterschaftsfinale der C-Junioren
Mit einem Sieg gegen den Tabellensiebten TV 1911 Vohburg können sich die C-Junioren am vorletzten Spieltag die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga Donau/Isar sichern. Vier Punkte beträgt aktuell der Vorsprung auf den Tabellenzweiten JFG Donaumoos, der aber noch ein Spiel mehr zu bestreiten hat, da die SG am letzten Spieltag spielfrei ist.
Das Hohenwart-Waidhofener Team freut über jede Unterstützung beim "Finale dahoam" am kommenden Sonntag um 11:00 Uhr in Waidhofen.

Das Meisterschaftsrennen spitzt sich zu und somit kommt den direkten Aufeinandertreffen der Spitzenteams besondere Bedeutung zu. Umso wichtiger, dass sich die auf Platz eins stehende SG mit einem knappen 1:0-Sieg beim Tabellendritten SV Karlskron eines direkten Konkurrenten entledigen konnte.
Die Nervosität in diesem richtungsweisenden Spiel war entsprechend groß. Die SG leistete sich viele Ballverluste und fand lange nicht zu ihrem Spiel gegen den gut vorbereiteten und hoch motivierten Gastgeber. So dauerte es zwanzig Minuten bis zur ersten Torchance des Spiels, die Kilian Bierschneider im Tor der SG parierte. Gar erst in der 27. Minute kamen die Paartaler zu ihrem ersten Abschluss: Nico Prauses Schuss landete an der Latte.
Ganz anders startete die Partie in der zweiten Halbzeit. Karlskron kam zu einem schnellen Angriff und erst nach vielen heiklen Abwehraktionen im SG-Strafraum konnte Nico Prause die Situation klären und einen Konter einleiten, an dessen Ende Daniel Altmann frei vor dem Karlskroner Tor am Torhüter scheiterte. Im weiteren Verlauf des Spiels hatte der Gastgeber leichte Chancenvorteile, ohne aber zu hundertprozentigen Möglichkeiten zu kommen. Als der SVK, dem eine Punkteteilung wenig genützt hätte, gegen Ende des Spiels seinen Innenverteidiger nach vorne beorderte, schlug die SG zu. Mit einem strammen Schuss aus achtzehn Metern gelang Daniel Altmann das 0:1. Mit einer Zeitstrafe schadete sich der SVK im Anschluss selber, so dass Hohenwart/Waidhofen den insgesamt etwas glücklichen Sieg nach Hause brachte.

Aufstellung: Kilian Bierschneider, Stefan Schrefel, Moritz Köhn, Simeon Bedus, Quirin Härtl, Erik Gassner, Michael Seidl, Nico Prause, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Felix Rimbeck, Bastian Mulock, Philipp Wenger
Tor: Daniel Altmann

Seite 1 von 2