D-Junioren

D-Junioren (8)

Von Beginn an war es das erwartet schwere Spiel für die SG beim Mitfavoriten Wolnzach. Die Zuschauer sahen zwei engagierte und zweikampfstarke Mannschaften, die um jeden Ball bis zuletzt kämpften. Die Sturmreihen beider Teams hatten in der ersten Halbzeit einen schweren Stand, weshalb Torchancen dünn gesät waren. Die zwei aussichtsreichsten hatte der Gastgeber, aber Johannes Jocham parierte jeweils prächtig.
Beim Halbzeitstand von 0:0 hatte man den Eindruck, dass das erste Tor das Spiel entscheiden würde. Umso bitterer dann, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel in der 35. Minute auf Strafstoß entschied, den der Wolnzacher Spieler unhaltbar zum 1:0 verwandelte. Die SG zeigte aber eine super Moral, erspielte sich mehr und mehr ein Übergewicht und kam zu einigen guten Chancen. Lohn der Bemühungen war das 1:1, das Luca Neukäufer mit einem Freistoß in der 48. Minute erzielte. Die Gastgeber zeigten sich sichtlich beeindruckt und wussten sich nun öfters nur noch mit Fouls zu helfen. Eines davon wurde vom Schiedsrichter vier Minuten nach dem Ausgleich mit einem Strafstoß geahndet. Nachdem zunächst keiner schießen wollte, übernahm Dominik Mulock die Verantwortung und verwandelte zur viel umjubelten Führung für die SG, die bis zur letzten Minute der Nachspielzeit verbissen verteidigt werden konnte.

Aufstellung: Johannes Jocham, Marlon Sedlmair, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Manuel Hermann, Jakob Rottenwaller, Dominik Mulock, Maxi Petz

Tore: Luca Neukäufer, Dominik Mulock

 

Die D1 blieb auch im siebten Punktspiel der Saison ungeschlagen, musste sich aber nach einer insgesamt schwachen Vorstellung mit einem 0:0 beim Tabellenneunten FC Geisenfeld zufrieden geben.
Die SG tat sich von Beginn an schwer, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, konnte sich in den Zweikämpfen zu wenig durchsetzen und leistete sich insgesamt zu viele Fehler. Dennoch ergaben sich Chancen zur Führung durch Maxi Haslauer, der den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte, und einen Freistoß von Dominik Mulock. Andererseits kam auch der FC Geisenfeld zum Ende der ersten Halbzeit zu einigen guten Möglichkeiten, so dass das torlose Remis zur Halbzeit durchaus in Ordnung ging.
Nicht viel anders verlief der zweite Abschnitt. Die SG hatte nun zwischenzeitlich ihre insgesamt beste Phase, konnte diese aber nicht zur Führung nutzen. Die besten Möglichkeiten vergaben Manuel Hermann und Maxi Haslauer, die aus kurzer Distanz zum Abschluss kamen, aber das Tor verfehlten bzw. am großen und starken Torhüter des Gastgebers scheiterten. Aber auch auf der anderen Seite musste Maxi Petz in höchster Not retten, so dass das für die SG unbefriedigende Unentschieden letzten Endes als gerechte Punkteteilung anerkannt werden musste.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Gian-Luca Lerch, Dominik Mulock, Jakob Riedmeier, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Tobias Härtl, Manuel Hermann, Johannes Jocham, Lukas Stegmeier

Die D1 nutzt weiterhin die Gunst des Spielplans, der ihr bislang nur die eher schwächeren Mannschaften beschert hat, und bleibt auch dank eines mehr ausgetragenen Spiels an der Tabellenspitze. Auch beim SV Zuchering gab man sich keine Blöße und gewann problemlos mit 6:2.
Die SG glänzte in der ersten Halbzeit mit einer starken Chancenverwertung und ging mit dem ersten Torschuss in Führung. Jakob Rottenwaller überwand mit einem gefühlvollen Heber den herauseilenden Torhüter zum 1:0. Nach einem schnellen Konter über Maxi Haslauer verwandelte Bastian Schweiger das Anspiel souverän zum 2:0 und erhöhte kurz darauf nach einem Angriff über die rechte Seite gar zum 3:0. Im Zuge mehrerer Wechsel taten sich anschließend einige Lücken auf und dem Gastgeber gelang der Anschlusstreffer zum 3:1 Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel zeigte die SG einige schöne Spielzüge, ließ aber vor dem Tor die letzte Konsequenz vermissen und vergab so einige hochkarätige Torchancen. Dennoch gelangen drei weitere Treffer durch Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller und Bastian Schweiger, ehe dem SV Zuchering kurz vor Schluss noch eine Ergebniskorrektur zum 6:2 Endstand gelang.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Dominik Mulock, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Bastian Schweiger, Luca Neukäufer, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Manuel Hermann, Jakob Riedmeier, Lukas Stegmeier

Tore: Bastian Schweiger 3, Jakob Rottenwaller 2, Maxi Haslauer

Ohne Probleme lösten die D1-Junioren die Aufgabe gegen den Tabellenletzten ST Scheyern. Von Anfang an war die SG überlegen, dennoch dauerte es 13 Minuten bis zum Führungstreffer. Maxi Haslauer verwandelte eine punktgenaue Freistoßflanke von Dominik Mulock zum 1:0. Im Fünfminutentakt ging es anschließend weiter. Erst traf Jakob Rottenwaller zum 2:0, danach fand ein haltbarer Schuss von Lukas Stegmeier den Weg durch die Hände des Scheyerer Torwarts ins Gästetor zum 3:0 Halbzeitstand.
Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Dominanz der SG fort. In der Defensive wurde kein Torschuss zugelassen und vorne ergaben sich nach schönen Kombinationen hochkarätige Möglichkeiten, die aber allesamt nicht den Weg ins Tor fanden. Luca Neukäufer scheiterte mit mehreren strammen Schüssen am Torwart oder Pfosten, Jakob Rottenwaller vergab zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten und Bastian Schweiger scheiterte aus kurzer Distanz. Somit blieb es beim 3:0, mit dem Scheyern noch gut bedient war. Nachdem der bisherige Spitzenreiter JFG Paartal spielfrei war, übernimmt nun die SG Hohenwart/Waidhofen die Tabellenführung.

Aufstellung: Johannes Jocham, Max Huber, Dominik Mulock, Tobias Härtl, Marlon Sedlmair, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Maxi Petz, Manuel Hermann, Lukas Stegmeier

Tore: Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Lukas Stegmeier

Die SG startete gut in die Partie und ging nach einem von Jakob Rottenwaller an ihn verursachten Strafstoß mit 1:0 in Führung. Doch bereits kurz darauf gelang Fahlenbach mit dem ersten ernsthaften Angriff der Ausgleich gegen die zu zaghafte Abwehr der SG. Dennoch blieb Hohenwart/Waidhofen überlegen und kam zu zahlreichen Chancen, scheiterte aber am Torhüter bzw. wurden gleich zwei Mal Bälle in letzter Sekunde auf der Torlinie geklärt. Die fällige Führung gelang dann in der 17. Minute Maxi Haslauer, der eine exakte Vorlage von Luca Neukäufer zum 2:1 Pausenstand verwerten konnte.
Deutlich einfacher wurde es für die Paartaler im zweiten Abschnitt, was unter anderem am Torwartwechsel des Heimteams lag. Sekunden nach dem Wiederanpfiff erzielte Jakob Rottenwaller das 3:1 und kurz darauf legte Luca Neukäufer nach einem langen Ball gegen den zu zögerlichen Torwart den vierten Treffer nach. Damit war der Widerstand des Gastgebers gebrochen und die SG zog nach zwei Toren von Johannes Jocham und dem dritten Treffer von Jakob Rottenwaller auf 7:1 davon. In der Schlussminute gelang Fahlenbach noch eine Ergebniskorrektur zum 7:2 Endstand.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Dominik Mulock, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Bastian Schweiger, Luca Neukäufer, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Marlon Sedlmair, Johannes Jocham, Jakob Riedmeier

Tore: Jakob Rottenwaller 3, Johannes Jocham 2, Maxi Haslauer, Luca Neukäufer

 


Mit 3:0 feierten die D1-Junioren ihren ersten Pflichtspielsieg der neuen Saison. Dabei zeigte man sich gegen die SG Jetzendorf/Gerolsbach weitgehend überlegen, ließ kaum Chancen zu und hatte selbst genug Möglichkeiten, das Ergebnis höher ausfallen zu lassen.
Obwohl die Paartaler einige Male gefährlich vor dem Gästetor auftauchten, unter anderem durch Maxi Haslauer, der den Torwart bereits überspielt hatte, dann aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, reichte es nur zu einer knappen 1:0 Pausenführung durch einen platzierten Schuss von Kapitän Luca Neukäufer. Dieses Ergebnis hatte auch in der zweiten Halbzeit lange Bestand, bis Bastian Schweiger in der 50. Spielminute das beruhigende 2:0 gelang. Kurz vor Ende traf Jakob Rottenwaller noch zum 3:0 Endstand, womit dann auch das Ergebnis dem Spielverlauf entsprach.

Aufstellung: Johannes Jocham, Max Huber, Gian-Luca Lerch, Dominik Mulock, Tobias Härtl, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Maxi Petz, Manuel Hermann, Lukas Stegmeier

Tore: Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Jakob Rottenwaller

 

Obwohl die D1 insgesamt besser als beim 0:0 im Punktspiel wenige Tage zuvor an gleicher Stelle spielte, stand am Ende das Aus in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs. Dies lag unter anderem daran, dass die SG ihre zahlreichen Chancen in der ersten Halbzeit nicht nutzen konnte und zudem gleich drei Bälle an oder auf die Torlatte platzierte. Besser machte dies der SV Karlskron, der bereits in der vierten Minute einen Stellungsfehler in der SG-Abwehr nutzen konnte und später von einer ganzen Fehlerkette profitierte und dabei das 2:0 erzielte. Nach der Pause gelang Luca Neukäufer mit einem sehenswerten Schuss der längst überfällige Treffer für die SG. Die weiteren Angriffsbemühungen wurden jäh unterbrochen, als der insgesamt sehr schwache Schiedsrichter ein erneut heftiges Klammern und Halten der SVK-Verteidigung ungestraft ließ und die Reklamationen der Paartaler Spieler mit einer Zeitstrafe für Kapitän Luca Neukäufer und einer gelben Karte für Jakob Rottenwaller ahndete. Die SG überstand zwar die Unterzahl, kassierte aber dann doch noch das vorentscheidende 3:1. Ein direkt verwandelter Freistoß kurz vor Schluss führte zum 4:1 Endstand.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Tobias Härtl, Dominik Mulock, Jakob Riedmeier, Luca Neukäufer, Gian-Luca Lerch, Manuel Hermann, Jakob Rottenwaller, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Marlon Sedlmair, Lukas Stegmeier

Tor: Luca Neukäufer

 

0:0 endete das erste Pflichtspiel der Saison 2018/2019 der D1 beim SV Karlskron. Nach den Eindrücken der ersten Halbzeit, in der bei der SG so gut wie gar nichts zusammenlief und der Gastgeber zwei Mal an der Torlatte scheiterte, war man damit gut bedient. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel, als Hohenwart/Waidhofen sich weitaus präsenter zeigte, viel besser bewegte, gut kombinierte und sich dadurch hochkarätige Chancen herausspielen konnte. Bastian Schweiger scheiterte gleich zwei Mal in bester Position am SVK-Torwart, der sich ebenso wie Gästekeeper Johannes Jocham auf der Hut zeigte. Nach dieser stärksten Phase der SG, die ebenfalls noch nur das Aluminium getroffen hatte, war die Partie wieder weitgehend ausgeglichen. Karlskron war anschließend noch einmal knapp vor der Führung, scheiterte mit einem Kullerball aber am rechten Pfosten. Auf der anderen Seite wurde kurz vor Schluss der durchgebrochene Maxi Haslauer vom Torwart abgeräumt, die Schiedsrichterin verweigerte aber den Strafstoß. Insgesamt ging das Unentschieden in Ordnung. Beide Teams trafen am Dienstag (nach Redaktionsschluss) im Pokalwettbewerb erneut aufeinander, wobei es dieses Mal einen Sieger geben musste.

Aufstellung: Johannes Jocham, Max Huber, Tobias Härtl, Dominik Mulock, Luca Neukäufer, Gian-Luca Lerch, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Maxi Petz, Marlon Sedlmair, Manuel Hermann, Lukas Stegmeier