Heiko Wenger

Heiko Wenger

Beim Hallenturnier des SV Karlshuld holte die F2 der SG Hohenwart/Waidhofen den achten Platz von zehn teilnehmenden Mannschaften. Nachdem die SG dabei ausschließlich gegen F1 Mannschaften angetreten war, kann dies durchaus als kleiner Erfolg gewertet werden, zumal eine bessere Platzierung durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Im Auftaktspiel gelang Hannes Schruf  gegen den Gastgeber und späteren Halbfinalisten kurz vor Schluss der Führungstreffer. Innerhalb kürzester Zeit mussten aber nach zwei Unachtsamkeiten zwei Treffer der Karlshulder hingenommen werden und die erste Partie ging unverdient verloren. Das zweite Spiel gegen die DJK Brunnen war dann quasi eine Kopie der Auftaktpartie. Nach der Führung durch Hannes Schruf entschieden die Gegner durch zwei Treffer kurz vor Schluss erneut das Spiel für sich. Im Spiel gegen den SV Karlskron gelang dann endlich der erste Sieg. Florian Dietz erzielte mit einem fulminanten Schuss von der Mittellinie den Führungstreffer. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelang Hannes Schruf  schließlich der hochverdiente 2:1 Siegtreffer für die SG. Im letzten Spiel der Vorrunde war man gegen den späteren Finalisten Großmehring dann chancenlos und unterlag deutlich mit 0:6. Nach einem 1:1 Unentschieden nach der regulären Spielzeit (Tor für die SG durch David Beck) musste im Platzierungsspiel um Platz sieben gegen die SG Grasheim das Neunmeterschießen entscheiden. Hierbei verließ die Waidhofener erneut das Glück und nach vier Fehlschüssen musste man sich mit Platz acht begnügen.

Von Beginn an war es das erwartet schwere Spiel für die SG beim Mitfavoriten Wolnzach. Die Zuschauer sahen zwei engagierte und zweikampfstarke Mannschaften, die um jeden Ball bis zuletzt kämpften. Die Sturmreihen beider Teams hatten in der ersten Halbzeit einen schweren Stand, weshalb Torchancen dünn gesät waren. Die zwei aussichtsreichsten hatte der Gastgeber, aber Johannes Jocham parierte jeweils prächtig.
Beim Halbzeitstand von 0:0 hatte man den Eindruck, dass das erste Tor das Spiel entscheiden würde. Umso bitterer dann, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel in der 35. Minute auf Strafstoß entschied, den der Wolnzacher Spieler unhaltbar zum 1:0 verwandelte. Die SG zeigte aber eine super Moral, erspielte sich mehr und mehr ein Übergewicht und kam zu einigen guten Chancen. Lohn der Bemühungen war das 1:1, das Luca Neukäufer mit einem Freistoß in der 48. Minute erzielte. Die Gastgeber zeigten sich sichtlich beeindruckt und wussten sich nun öfters nur noch mit Fouls zu helfen. Eines davon wurde vom Schiedsrichter vier Minuten nach dem Ausgleich mit einem Strafstoß geahndet. Nachdem zunächst keiner schießen wollte, übernahm Dominik Mulock die Verantwortung und verwandelte zur viel umjubelten Führung für die SG, die bis zur letzten Minute der Nachspielzeit verbissen verteidigt werden konnte.

Aufstellung: Johannes Jocham, Marlon Sedlmair, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Manuel Hermann, Jakob Rottenwaller, Dominik Mulock, Maxi Petz

Tore: Luca Neukäufer, Dominik Mulock

 

Gegen die Altersgenossen der SG Jetzendorf gelang der F3 ein hart umkämpfter 4:2 Heimerfolg. David Beck gelang zwar die Führung für die SG, allerdings gingen die Gäste im Anschluss daran durch zwei Treffer mit einer 2:1 Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel klappte es dann bei der SG besser mit der eigenen Chancenverwertung. Dominik Schellkopf, Niki Resner und erneut David Beck bauten mit ihren Treffern die Führung aus, nach einem weiteren Gegentor der Gäste endete die Partie mit einem letztlich verdienten 4:2.

Im letzten Spiel vor der Winterpause gelang der F2 gegen den TV Vohburg ein verdienter 5:2 Heimerfolg. Nachdem die Gäste in den ersten Minuten der Partie in Führung gehen konnten, waren es Hannes Schruf und Florian Mayr, die mit ihren Treffern für eine knappe 2:1 Pausenführung sorgten. In Spielabschnitt zwei erhöhten Niki Resner und wiederum Hannes Schruf auf 4:1, ehe den Gästen der erneute Anschlusstreffer gelang. Niki Resner sorgte mit seinem zweiten Treffer für den verdienten 5:2 Endstand.

Die D1 blieb auch im siebten Punktspiel der Saison ungeschlagen, musste sich aber nach einer insgesamt schwachen Vorstellung mit einem 0:0 beim Tabellenneunten FC Geisenfeld zufrieden geben.
Die SG tat sich von Beginn an schwer, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, konnte sich in den Zweikämpfen zu wenig durchsetzen und leistete sich insgesamt zu viele Fehler. Dennoch ergaben sich Chancen zur Führung durch Maxi Haslauer, der den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte, und einen Freistoß von Dominik Mulock. Andererseits kam auch der FC Geisenfeld zum Ende der ersten Halbzeit zu einigen guten Möglichkeiten, so dass das torlose Remis zur Halbzeit durchaus in Ordnung ging.
Nicht viel anders verlief der zweite Abschnitt. Die SG hatte nun zwischenzeitlich ihre insgesamt beste Phase, konnte diese aber nicht zur Führung nutzen. Die besten Möglichkeiten vergaben Manuel Hermann und Maxi Haslauer, die aus kurzer Distanz zum Abschluss kamen, aber das Tor verfehlten bzw. am großen und starken Torhüter des Gastgebers scheiterten. Aber auch auf der anderen Seite musste Maxi Petz in höchster Not retten, so dass das für die SG unbefriedigende Unentschieden letzten Endes als gerechte Punkteteilung anerkannt werden musste.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Gian-Luca Lerch, Dominik Mulock, Jakob Riedmeier, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Tobias Härtl, Manuel Hermann, Johannes Jocham, Lukas Stegmeier

Lange Zeit musste die SG um die angestrebten drei Punkte in Pfaffenhofen bangen, bis Daniel Altmann in der 59. Minute das erlösende 2:0 gelang. Bis dahin hatte das Team aus Hohenwart/Waidhofen einige Probleme, sein Potenzial auf dem ungewohnten Kunstrasen auszuspielen und in Tore umzumünzen. So war in der ersten Halbzeit nur Nico Prause in der 19. Minute mit einem platzierten Schuss erfolgreich, zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten vergab Daniel Altmann. Nach dem Seitenwechsel geriet die SG sogar kurzzeitig unter Druck, ohne aber dass Pfaffenhofen, wie in der gesamten Spielzeit, zu einer nennenswerten Torchance gekommen wäre. Dennoch war es eine große Erleichterung, als Daniel Altmann endlich ein Anspiel von Lukas Resner nur noch aus kürzester Distanz zum 2:0 über die Linie bugsieren musste. Und damit war der Bann gebrochen. Innerhalb von nicht einmal zehn Minuten legte die SG drei weitere Treffer nach. Eine verunglückte Flanke von Lukas Resner entwickelte sich zum Kunstschuss und landete ebenso im Netz wie ein schön kombinierter Angriff, den Lorenz Preschl erfolgreich abschließen konnte. Für den Schlusspunkt zum 5:0 sorgte Kapitän Nico Prause, dem damit einen Doppelpack schnüren konnte.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gaßner, Daniel Sendelbach, Nico Prause, Lukas Resner, Manuel Fleischmann, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Kai Schilling, Max Kolb
Tore: Nico Prause 2, Daniel Altmann, Lukas Resner, Lorenz Preschl

Die F2 der SG Hohenwart/Waidhofen überzeugte einmal mehr beim Auswärtsmatch in Unsernherrn. Mit einem ungefährdeten 4:1 Sieg trat man schließlich die Heimreise an. Mit dem ersten Angriff der Partie  musste zunächst der 1:0 Führungstreffer der Heimelf hingenommen werden. Im Anschluss daran hatte die SG den Gegner aber im Griff und ging noch vor der Pause durch Treffer von Niki Resner und Hannes Schruff mit 2:1 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt sorgten erneut Hannes Schruff, sowie Dominik Schellkopf mit ihren Treffern für den 4:1 Endstand.

Die F3 hatte beim Auswärtsmatch in Pfaffenhofen keine Chance und verlor vedient mit 0:7. Dass das Spiel dabei auf Kunstrasen stattfand, war wohl der Hauptgrund für die hohe Niederlage. Die SG kam im Gegensatz zur Heimelf während des ganzen Spieles nicht mit den ungewohnten Bedingungen zurecht und geriet noch vor der Pause mit 0:2 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Pfaffenhofener mit weiteren fünf Treffern für den 0:7 Endstand.

Anstatt einer Trainingseinheit absolvierte die F2-Jugend unter der Woche ein Testspiel gegen die Altersgenossen vom BSV Berg im Gau. Letztendlich gab es einen deutlichen 8:1 Erfolg, der aber unterm Strich doch um das ein oder andere Tor zu hoch ausfiel. Der Gast aus Berg im Gau erwischte einen guten Start und ging bereits kurz nach Spielbeginn mit 1:0 in Führung. Nach dem Ausgleichstreffer durch David Beck waren es Paul Doppler und die Gäste selbst mit einem Eigentor, die für den 3:1 Halbzeitstand sorgten. Im zweiten Spielabschnitt trafen in regelmäßigen Abständen noch Hannes Schruff (2) und Niki Resner (3) zum 8:1 Endstand.

Nach einer guten Leistung erreichte die F3 in Schweitenkirchen einen knappen, aber hochverdienten 3:2 Erfolg. Von Beginn an zog die SG eine gutes Offensivspiel auf und ließ auch in der Defensive kaum Möglichkeiten zu. Die Folge: eine verdiente 2:0 Pausenführung durch zwei Tore von Niki Resner. Nach Wiederbeginn war es erneut Niki Resner, der auf 3.0 erhöhte. Nachdem dann einige Umstellungen innerhalb der Mannschaft vorgenommen wurden, kam der Gegner stärker auf und kam selbst zu mehreren Torchancen, von denen er zwei zum 2:3 Endstand nutzen konnte.

Seite 1 von 12