Heiko Wenger

Heiko Wenger

Im Nachholspiel gegen die F-Jugend des SV Karlskron gelang der F2 der SG erneut ein verdienter  Heimerfolg. Bereits wenige  Sekunden nach Spielbeginn erzielte Niki Resner mit einem Weitschuss den Führungstreffer. Im Anschluss daran, wurden die Gäste nahezu in deren Hälfte eingeschnürt, durch einen Doppelpack von Hannes Schruf wurden letztlich mit einer 3:0 Führung die Seiten gewechselt. Nach der Pause ein ähnliches Bild: die SG dominierte die Partie und Hannes Schruf mit seinem dritten Treffer sowie Timo Wenger sorgten mit ihren Toren für den 5:0 Endstand.

In einem intensiven Match setzte sich die F2 gegen den TSV Baar/Ebenhausen knapp, aber verdient mit 2:1 durch. Von Beginn an waren die Waidhofener den Gästen spielerisch und läuferisch überlegen, allerdings haperte es bei der Verwertung der durchaus vorhandenen Tormöglichkeiten. Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang dann der Führungstreffer. Nach einem weiten Abschlag von Timo Wenger, der den kurzfristig erkrankten Noah Mogdans im Tor vertrat, hatte Hannes Schruf freie Bahn und ließ dem gegnerischen Torhüter keine Chance. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive gelang den Baarern aber fast postwendend der Ausgleichstreffer. In Hälfte zwei ein ähnliches Bild: Die SG bestimmte das Spielgeschehen, ohne jedoch zunächst zu Toren zu kommen. Niki Resner gelang schließlich mit einem Schuß von der Strafraumgrenze der längst überfällige Siegtreffer zum 2:1.


Am kommenden Mittwoch trifft die F2 zuhause in einem Nachholspiel auf die Altersgenossen des SV Karlskron. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

Noch in der Vorrunde war  die F2  den Altersgenossen vom FSV Pfaffenhofen deutlich unterlegen  und musste auf ungewohntem Kunstrasen mit 0:7 eine klare Niederlage einstecken.  Im zweiten Spiel der Rückrunde gelang den Waidhofenern aber erneut auswärts auf Kunstrasen die Revanche für diese Niederlage. Beim  5:1 Sieg war die SG dem Gegner in allen Belangen überlegen, bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen. David Beck (2), Josef Fasold (2) und Paul Doppler waren die Torschützen auf Waidhofener Seite. Noah Mogdans im Tor vereitelte mit einer erneut starken Leistung die wenigen Tormöglichkeiten der Heimelf. 

In einem umkämpften Heimspiel gelang der F2 ein letztlich verdienter 2:1 Erfolg gegen den SV Karlshuld. Die Waidhofener begannen konzentriert und erspielten sich gegen einen starken Gegner mehrere Torchancen, die allerdings zunächst ungenutzt blieben. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Gästen mit ihrer ersten Torchance der überraschende Führungstreffer. Niki Resner und Hannes Schruf sorgten jedoch noch vor dem Seitenwechsel für die 2:1 Führung der Heimmannschaft. Im zweiten Spielabschnitt beherrschten die Waidhofener die Partie ohne jedoch weitere Treffer zu erzielen. Nachdem aber auch der Gegner keine nennenswerten Aktionen verbuchen konnte, blieb es beim verdienten 2:1 Erfolg des SVW.

Im letzten Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde trat die F2 bei den Altersgenossen des TSV Weilach an. In einer einseitigen Partie überzeugten die Waidhofener dabei durch gutes Passpiel und eine große Laufbereitschaft. Den Führungstreffer von Hannes Schruf konnten die Gastgeber noch ausgleichen, aber bis zur Pause sorgten Niki Resner und wiederum Hannes Schruf für eine klare 4:1 Führung. Im zweiten Spielabschnitt waren es wiederum Hannes Schruf und Niki Resner, sowie Josef Fasold und David Beck, die zwischenzeitlich auf 8:1 erhöhten. In den Schlussminuten blieb es den Weilachern vorbehalten, mit zwei Treffern den 3:8 Endstand herzustellen.

Am kommenden Samstag trifft die F2 zuhause um 10:00 Uhr auf die Mannschaft des SV Karlshuld.

In einer Nachholpartie zweier noch ungeschlagener Mannschaften konnte sich die SG in einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie mit 2:1 gegen den Spitzenreiter JFG Pfaffenhofen durchsetzen.
Dabei erwies sich der Torpfosten als guter Freund der Heimmannschaft und leistete zwei Mal tatkräftige Unterstützung für das Team aus Hohenwart/Waidhofen. Bis es aber soweit war, mussten einige bange Momente überstanden werden. Pfaffenhofen startete eminent stark ins Spiel, setzte die SG von Beginn an unter Druck, konnte aber den überragenden Torhüter Johannes Jocham nicht überwinden. Gegen Mitte der ersten Halbzeit kamen die Paartaler besser ins Spiel und erzielten nach einer Ecke die überraschende Führung. Jakob Rottenwaller zirkelte den Ball genau auf Tobias Härtl, dessen Kopfball über den Pfosten den Weg ins Tor zur 1:0 Pausenführung fand.
Die zweite Halbzeit begann deutlich ausgeglichener und das Heimteam verteidigte nun nicht nur, sondern suchte selbst immer wieder den Weg zum Tor. Nachdem der SG erst noch ein Strafstoß verwehrt wurde, gelang Maxi Haslauer nach einem schnellen Angriff das 2:0. Sein Schuss landete am rechten Pfosten, prallte von dort an den Pfaffenhofener Torhüter und anschließend ins Tor. Kurz darauf gelang aber den Kreisstädtern der Anschlusstreffer zum 2:1. Es entwickelte sich eine Abwehrschlacht, in der sich alle SG-Spieler mit größtem Einsatz und Leidenschaft gegen den Ausgleich wehrten und weiterhin auf ihren sicheren Rückhalt Johannes Jocham zählen konnten. Am Ende stand ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für Hohenwart/Waidhofen in einem echten Spitzenspiel.

Aufstellung: Johannes Jocham, Maxi Sendelbach, Gian-Luca Lerch, Dominik Mulock, Max Huber, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Maxi Petz, Tobias Härtl

Tore: Tobias Härtl, Maxi Haslauer

Nach den Spielausfällen gegen Eichstätt und Dorfen kam nun auch die C1 zu ihrem ersten Punktspiel des Jahres 2019. Und obwohl noch etwas Sand im Getriebe war, stand am Ende ein klares 3:0 gegen die SG Walpertskirchen.
Die nach wie vor vorhandenen Ausfälle sorgten für einige Veränderungen bei Aufstellung und Taktik. Dennoch hatten die Paartaler ihren Gegner im Griff und kamen durch Nico Prause und Simon Schlittenbauer zu ihren ersten Chancen. Für die Führung sorgte dann Daniel Altmann, der unbedrängt in den Strafraum ziehen und souverän verwandeln konnte. Trotz der Führung im Rücken fehlte Hohenwart/Waidhofen lange Zeit die Leichtigkeit in der zweiten Halbzeit. Als ein Walpertskirchener Stürmer dann erstmals frei im Strafraum zum Abschluss kam, wirkte dies wie ein Weckruf für die SG. Nun ging es mit mehr Tempo und Durchsetzungsvermögen nach vorne. Nach einem Querpass in den Strafraum sorgte Lukas Resner in der 63. Minute für das 2:0. Unmittelbar nach dem Anstoß fing Quirin Härtl den Ball ab, leitete sofort den nächsten Angriff ein und nach einem Doppelpass mit Daniel Altmann konnte erneut Lukas Resner zum 3:0 Endstand einnetzen.

Aufstellung: Michael Seidl, Bastian Mulock, Simeon Bedus, Daniel Sendelbach, Simon Schlittenbauer, Quirin Härtl, Erik Gaßner, Nico Prause, Marcel Heilmayer, Lukas Resner, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Manuel Fleischmann, Max Kolb
Tore: Lukas Resner 2, Daniel Altmann

Nach dem Spitzenspiel gegen die JFG Pfaffenhofen war bei der Partie in Gerolsbach gegen die SG Jetzendorf Magerkost angesagt. Nur selten blitzten die spielerischen Qualitäten der D1-Junioren auf, so dass sich eine äußerst zähe Auseinandersetzung entwickelte, die durch ein Tor von Bastian Schweiger bereits in der siebten Minute entschieden wurde.
Auf dem relativen kleinen Spielfeld ergaben sich kaum Räume für einen vernünftigen Spielaufbau, zumal zu wenig über außen gespielt und viele technische Fehler begangen wurden. Eine der wenigen guten Kombinationen sorgte für das entscheidende Tor für Hohenwart/Waidhofen. Ansonsten zeigte Jetzendorf in der ersten Halbzeit mehr Zug zum Tor und profitierte dabei von einigen Standardsituationen. Die größte Chance zum Ausgleich wehrte Johannes Jocham ab, als er einen Strafstoß parieren konnte. In der zweiten Halbzeit stand die SG-Abwehr sicher und ließ kaum noch Torschüsse zu. Andererseits konnten Maxi Haslauer und Luca Neukäufer ihre Chancen zum beruhigenden 2:0 nicht nutzen. Somit blieb es spannend, bis der Schlusspfiff erfolgte und mit den drei Punkten die Tabellenführung in der Kreisklasse übernommen werden konnte.

Aufstellung: Johannes Jocham, Dominik Mulock, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Max Huber, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Marlon Sedlmair, Jakob Riedmeier, Lukas Stegmeier

Tor: Bastian Schweiger

In ihrem letzten Turnier der Hallensaison erreichte die F2 in Burgheim erneut den 1. Platz. Im Modus "Jeder gegen Jeden" reichten zwei Siegen und zwei Unentschieden um den TSV Ober-/Unterhausen, den TSV Inchenhofen, den TSV Burgheim und den TSV Herbertshofen auf die Plätze zu verweisen. Gegen den TSV Herbertshofen gelang David Beck in einer einseitigen Partie der entscheidende Treffer zum 1:0 Sieg. Im Spiel gegen den Gastgeber war es Hannes Schruf, der mit seinen beiden Toren für den ungefährdeten 2:0 Sieg sorgte. Gegen den TSV Inchenhofen trafen dann die beiden spielerisch stärksten Mannschaften des Turniers aufeinander. Nachdem die Inchenhofener schnell in Führung gegangen waren, traf Niki Resner mit einem Weitschuss zum verdienten Ausgleich. Im letzten Match gegen den TSV Ober-/Unterhausen sollte den Waidhofenern dann ein Unentschieden zum Turniersieg reichen. Durch ein unglückliches Eigentor ging der Gegner schnell mit 1:0 in Führung. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, und letztendlich gelang  Josef Fasold mit einem Abstauber der vielumjubelte Ausgleichstreffer.

Die F2 Junioren der SG Hohenwart/Waidhofen sicherten sich ohne Niederlage im Modus "Jeder gegen Jeden" verdientermaßen den Turniersieg beim ESB-Cup des SC Mühlried. Im Auftaktspiel gegen die SG-Partnermannschaft aus Hohenwart gelang ein ungefährdeter 2:0 Erfolg, beide Tore erzielte Hannes Schruf. Im darauf folgenden Match gegen den TSV Kühbach machte den Paartalern die schlechte Chancenauswertung zu schaffen. Zwar gelang Timo Wenger der Fühungstreffer, aber kurz vor Schluß erzielten die Kühbacher durch einen Strafstoß den glücklichen Ausgleichstreffer zum 1:1 Endstand. Nun war klar, dass die beiden letzten Spiele gewonnen werden mussten um noch um den Turniersieg mitspielen zu können. Und wie schon im vorangegangenen Spiel, wurden gegen den FC Gerolsbach reihenweise beste Möglichkeiten ausgelassen. Letztendlich war es aber Niki Resner, der mit einem direkt verwandelten Eckball den 1:0 Erfolg sicherte. Im letzten Spiel des Turnieres kam es dann zu einem richtigen Endspiel. Dem SC Mühlried hätte nach drei Siegen ein Unentschieden gereicht um sich den Turniersieg zu sichern, die SG benötigte dahingehend einen Sieg gegen den Gastgeber. Wider Erwarten entwickelte sich eine einseitige Partie auf das Tor der Mühlrieder, die ihrerseits kaum zu eigenen Angriffen kamen. Marco Ruby brach mit seinem Führungstreffer schließlich den Bann und Hannes Schruf, Niki Resner und Josef Fasold sorgten mit ihren Toren für einen letztendlich ungefährdeten und hochverdienten Turniersieg.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00c1e7b/svwaidhofen2/components/com_k2/templates/default/user.php on line 260
Seite 1 von 13