Heiko Wenger

Heiko Wenger

In ihrem letzten Turnier der Hallensaison erreichte die F2 in Burgheim erneut den 1. Platz. Im Modus "Jeder gegen Jeden" reichten zwei Siegen und zwei Unentschieden um den TSV Ober-/Unterhausen, den TSV Inchenhofen, den TSV Burgheim und den TSV Herbertshofen auf die Plätze zu verweisen. Gegen den TSV Herbertshofen gelang David Beck in einer einseitigen Partie der entscheidende Treffer zum 1:0 Sieg. Im Spiel gegen den Gastgeber war es Hannes Schruf, der mit seinen beiden Toren für den ungefährdeten 2:0 Sieg sorgte. Gegen den TSV Inchenhofen trafen dann die beiden spielerisch stärksten Mannschaften des Turniers aufeinander. Nachdem die Inchenhofener schnell in Führung gegangen waren, traf Niki Resner mit einem Weitschuss zum verdienten Ausgleich. Im letzten Match gegen den TSV Ober-/Unterhausen sollte den Waidhofenern dann ein Unentschieden zum Turniersieg reichen. Durch ein unglückliches Eigentor ging der Gegner schnell mit 1:0 in Führung. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, und letztendlich gelang  Josef Fasold mit einem Abstauber der vielumjubelte Ausgleichstreffer.

Die F2 Junioren der SG Hohenwart/Waidhofen sicherten sich ohne Niederlage im Modus "Jeder gegen Jeden" verdientermaßen den Turniersieg beim ESB-Cup des SC Mühlried. Im Auftaktspiel gegen die SG-Partnermannschaft aus Hohenwart gelang ein ungefährdeter 2:0 Erfolg, beide Tore erzielte Hannes Schruf. Im darauf folgenden Match gegen den TSV Kühbach machte den Paartalern die schlechte Chancenauswertung zu schaffen. Zwar gelang Timo Wenger der Fühungstreffer, aber kurz vor Schluß erzielten die Kühbacher durch einen Strafstoß den glücklichen Ausgleichstreffer zum 1:1 Endstand. Nun war klar, dass die beiden letzten Spiele gewonnen werden mussten um noch um den Turniersieg mitspielen zu können. Und wie schon im vorangegangenen Spiel, wurden gegen den FC Gerolsbach reihenweise beste Möglichkeiten ausgelassen. Letztendlich war es aber Niki Resner, der mit einem direkt verwandelten Eckball den 1:0 Erfolg sicherte. Im letzten Spiel des Turnieres kam es dann zu einem richtigen Endspiel. Dem SC Mühlried hätte nach drei Siegen ein Unentschieden gereicht um sich den Turniersieg zu sichern, die SG benötigte dahingehend einen Sieg gegen den Gastgeber. Wider Erwarten entwickelte sich eine einseitige Partie auf das Tor der Mühlrieder, die ihrerseits kaum zu eigenen Angriffen kamen. Marco Ruby brach mit seinem Führungstreffer schließlich den Bann und Hannes Schruf, Niki Resner und Josef Fasold sorgten mit ihren Toren für einen letztendlich ungefährdeten und hochverdienten Turniersieg.

Mit einem kaum zu erwartenden ersten Platz endete der ESB-Cup 2019 für die D1-Junioren der SG Hohenwart/Waidhofen. Mit zehn Punkten aus vier Spielen bei einem Torverhältnis von 11:0 konnte man sogar den zwei Klassen höher spielenden Bezirksoberligisten JFG Neuburg hinter sich lassen.
In einem intensiv geführten Spiel gegen die JFG Weilachtal legte die SG mit einem 2:0 Auftaktsieg den Grundstein für den späteren Erfolg. Der MTV Ingolstadt gab sich nach dem dritten Gegentor geschlagen und die Paartaler konnten mit vier weiteren Treffern in den letzten beiden Minuten das höchste Ergebnis des Tages (7:0) herausschießen. Den einzigen schwächeren Auftritt leistete man sich gegen den SC Mühlried, gegen den man in der Halle immer Probleme hat. Die SG kam auch dieses Mal überhaupt nicht ins Spiel, hatte keine Torchance, konnte aber zumindest mit Geschick und einigem Glück -u. a. landete ein Mühlrieder Schuss vier Sekunden vor Spielende am Innenpfosten- das 0:0 behaupten. Damit hatte man bereits den zweiten Platz sicher und konnte unbeschwert in der letzten Partie gegen den großen Favoriten aus Neuburg auflaufen und im sich im Falle eines Sieges den Cup sichern. Die SG agierte hochkonzentriert und spielte mit viel Einsatz und Leidenschaft in einer harten und mit zunehmender Spieldauer immer emotionaler werdenden Partie. Nach einem Foul an Jakob Rottenwaller verwandelte Dominik Mulock den fälligen Strafstoß zur Führung. Die SG agierte weiter grandios, verteidigte fehlerfrei und setzte selbst spielerische Akzente. Für die Entscheidung sorgte Maxi Haslauer, der ein präzises Anspiel von Luca Neukäufer mit seinem vierten Turniertreffer zum viel umjubelten 2:0 Endstand und damit zum Turniersieg abschloss. Die von den Trainern leichtfertig ausgelobte Pizza-Prämie haben sich die Jungs redlich verdient!

Aufstellung: Johannes Jocham, Max Huber, Gian-Luca Lerch, Luca Neukäufer, Maxi Haslauer, Marlon Sedlmair, Dominik Mulock, Bastian Schweiger, Jakob Rottenwaller,

Tore: Maxi Haslauer 4, Bastian Schweiger 2, Jakob Rottenwaller 2, Luca Neukäufer, Max Huber, Dominik Mulock

 

Völlig unerwartet entschied die ohne die fünf Stammkräfte Luca Neukäufer, Max Huber, Maxi Haslauer, Tobias Härtl und Gianni Lerch angetretene D1-Mannschaft das Hallenturnier in Karlshuld für sich.
Mit einem 3:1 gegen den Gastgeber JFG Donaumoos erwischte die SG einen Start nach Maß. Anschließend konnten die am stärksten eingeschätzten Gruppengegner DJK Ingolstadt und SV Hammerschmiede jeweils mit 3:1 besiegt werden. Damit hatte sich Hohenwart/Waidhofen bereits den ersten Platz in der Gruppe gesichert, ließ aber dennoch nicht locker und legte im letzten Spiel gegen die SG Zell/Bruck einen 4:2 Sieg nach.
Im Halbfinale war es erneut Jakob Rottenwaller, der mit seinem insgesamt neunten Treffer die Partie gegen die SG Brunnen/Berg im Gau entschied. Im Finale traf die SG erneut auf die DJK Ingolstadt, die sich erst im letzten Gruppenspiel mit einem 9:0 dank des besseren Torverhältnisses die Halbfinalteilnahme sichern konnte und dort die SpVgg. Joshofen mit 6:0 überrollte. Insofern begegneten sich beide Teams mit viel Respekt und lieferten sich ein spannendes Finale, das trotz einiger Chancen als einziges Spiel des Turniers mit 0:0 endete. Die Entscheidung über den Turniersieg musste somit im Siebenmeterschießen fallen. Hier krönten Jakob Rottenwaller, Bastian Schweiger und Dominik Mulock ihre Leistung mit souverän verwandelten Schüssen. Zum Matchwinner wurde Torhüter Johannes Jocham, der sich bei vier Versuchen insgesamt nur einmal überwinden ließ und dabei den letzten Versuch mit einer spektakulären Parade abwehren konnte.

Aufstellung: Johannes Jocham, Marlon Sedlmair, Dominik Mulock, Bastian Schweiger, Jakob Rottenwaller, Jakob Riedmeier, Lukas Stegmeier, Manuel Hermann, Maxi Petz

Tore: Jakob Rottenwaller 9, Bastian Schweiger 3, Johannes Jocham 3

Beim Hallenturnier des SV Karlshuld holte die F2 der SG Hohenwart/Waidhofen den achten Platz von zehn teilnehmenden Mannschaften. Nachdem die SG dabei ausschließlich gegen F1 Mannschaften angetreten war, kann dies durchaus als kleiner Erfolg gewertet werden, zumal eine bessere Platzierung durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Im Auftaktspiel gelang Hannes Schruf  gegen den Gastgeber und späteren Halbfinalisten kurz vor Schluss der Führungstreffer. Innerhalb kürzester Zeit mussten aber nach zwei Unachtsamkeiten zwei Treffer der Karlshulder hingenommen werden und die erste Partie ging unverdient verloren. Das zweite Spiel gegen die DJK Brunnen war dann quasi eine Kopie der Auftaktpartie. Nach der Führung durch Hannes Schruf entschieden die Gegner durch zwei Treffer kurz vor Schluss erneut das Spiel für sich. Im Spiel gegen den SV Karlskron gelang dann endlich der erste Sieg. Florian Dietz erzielte mit einem fulminanten Schuss von der Mittellinie den Führungstreffer. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelang Hannes Schruf  schließlich der hochverdiente 2:1 Siegtreffer für die SG. Im letzten Spiel der Vorrunde war man gegen den späteren Finalisten Großmehring dann chancenlos und unterlag deutlich mit 0:6. Nach einem 1:1 Unentschieden nach der regulären Spielzeit (Tor für die SG durch David Beck) musste im Platzierungsspiel um Platz sieben gegen die SG Grasheim das Neunmeterschießen entscheiden. Hierbei verließ die Waidhofener erneut das Glück und nach vier Fehlschüssen musste man sich mit Platz acht begnügen.

Von Beginn an war es das erwartet schwere Spiel für die SG beim Mitfavoriten Wolnzach. Die Zuschauer sahen zwei engagierte und zweikampfstarke Mannschaften, die um jeden Ball bis zuletzt kämpften. Die Sturmreihen beider Teams hatten in der ersten Halbzeit einen schweren Stand, weshalb Torchancen dünn gesät waren. Die zwei aussichtsreichsten hatte der Gastgeber, aber Johannes Jocham parierte jeweils prächtig.
Beim Halbzeitstand von 0:0 hatte man den Eindruck, dass das erste Tor das Spiel entscheiden würde. Umso bitterer dann, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel in der 35. Minute auf Strafstoß entschied, den der Wolnzacher Spieler unhaltbar zum 1:0 verwandelte. Die SG zeigte aber eine super Moral, erspielte sich mehr und mehr ein Übergewicht und kam zu einigen guten Chancen. Lohn der Bemühungen war das 1:1, das Luca Neukäufer mit einem Freistoß in der 48. Minute erzielte. Die Gastgeber zeigten sich sichtlich beeindruckt und wussten sich nun öfters nur noch mit Fouls zu helfen. Eines davon wurde vom Schiedsrichter vier Minuten nach dem Ausgleich mit einem Strafstoß geahndet. Nachdem zunächst keiner schießen wollte, übernahm Dominik Mulock die Verantwortung und verwandelte zur viel umjubelten Führung für die SG, die bis zur letzten Minute der Nachspielzeit verbissen verteidigt werden konnte.

Aufstellung: Johannes Jocham, Marlon Sedlmair, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Manuel Hermann, Jakob Rottenwaller, Dominik Mulock, Maxi Petz

Tore: Luca Neukäufer, Dominik Mulock

 

Gegen die Altersgenossen der SG Jetzendorf gelang der F3 ein hart umkämpfter 4:2 Heimerfolg. David Beck gelang zwar die Führung für die SG, allerdings gingen die Gäste im Anschluss daran durch zwei Treffer mit einer 2:1 Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel klappte es dann bei der SG besser mit der eigenen Chancenverwertung. Dominik Schellkopf, Niki Resner und erneut David Beck bauten mit ihren Treffern die Führung aus, nach einem weiteren Gegentor der Gäste endete die Partie mit einem letztlich verdienten 4:2.

Im letzten Spiel vor der Winterpause gelang der F2 gegen den TV Vohburg ein verdienter 5:2 Heimerfolg. Nachdem die Gäste in den ersten Minuten der Partie in Führung gehen konnten, waren es Hannes Schruf und Florian Mayr, die mit ihren Treffern für eine knappe 2:1 Pausenführung sorgten. In Spielabschnitt zwei erhöhten Niki Resner und wiederum Hannes Schruf auf 4:1, ehe den Gästen der erneute Anschlusstreffer gelang. Niki Resner sorgte mit seinem zweiten Treffer für den verdienten 5:2 Endstand.

Die D1 blieb auch im siebten Punktspiel der Saison ungeschlagen, musste sich aber nach einer insgesamt schwachen Vorstellung mit einem 0:0 beim Tabellenneunten FC Geisenfeld zufrieden geben.
Die SG tat sich von Beginn an schwer, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, konnte sich in den Zweikämpfen zu wenig durchsetzen und leistete sich insgesamt zu viele Fehler. Dennoch ergaben sich Chancen zur Führung durch Maxi Haslauer, der den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte, und einen Freistoß von Dominik Mulock. Andererseits kam auch der FC Geisenfeld zum Ende der ersten Halbzeit zu einigen guten Möglichkeiten, so dass das torlose Remis zur Halbzeit durchaus in Ordnung ging.
Nicht viel anders verlief der zweite Abschnitt. Die SG hatte nun zwischenzeitlich ihre insgesamt beste Phase, konnte diese aber nicht zur Führung nutzen. Die besten Möglichkeiten vergaben Manuel Hermann und Maxi Haslauer, die aus kurzer Distanz zum Abschluss kamen, aber das Tor verfehlten bzw. am großen und starken Torhüter des Gastgebers scheiterten. Aber auch auf der anderen Seite musste Maxi Petz in höchster Not retten, so dass das für die SG unbefriedigende Unentschieden letzten Endes als gerechte Punkteteilung anerkannt werden musste.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Gian-Luca Lerch, Dominik Mulock, Jakob Riedmeier, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Tobias Härtl, Manuel Hermann, Johannes Jocham, Lukas Stegmeier

Lange Zeit musste die SG um die angestrebten drei Punkte in Pfaffenhofen bangen, bis Daniel Altmann in der 59. Minute das erlösende 2:0 gelang. Bis dahin hatte das Team aus Hohenwart/Waidhofen einige Probleme, sein Potenzial auf dem ungewohnten Kunstrasen auszuspielen und in Tore umzumünzen. So war in der ersten Halbzeit nur Nico Prause in der 19. Minute mit einem platzierten Schuss erfolgreich, zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten vergab Daniel Altmann. Nach dem Seitenwechsel geriet die SG sogar kurzzeitig unter Druck, ohne aber dass Pfaffenhofen, wie in der gesamten Spielzeit, zu einer nennenswerten Torchance gekommen wäre. Dennoch war es eine große Erleichterung, als Daniel Altmann endlich ein Anspiel von Lukas Resner nur noch aus kürzester Distanz zum 2:0 über die Linie bugsieren musste. Und damit war der Bann gebrochen. Innerhalb von nicht einmal zehn Minuten legte die SG drei weitere Treffer nach. Eine verunglückte Flanke von Lukas Resner entwickelte sich zum Kunstschuss und landete ebenso im Netz wie ein schön kombinierter Angriff, den Lorenz Preschl erfolgreich abschließen konnte. Für den Schlusspunkt zum 5:0 sorgte Kapitän Nico Prause, dem damit einen Doppelpack schnüren konnte.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gaßner, Daniel Sendelbach, Nico Prause, Lukas Resner, Manuel Fleischmann, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Kai Schilling, Max Kolb
Tore: Nico Prause 2, Daniel Altmann, Lukas Resner, Lorenz Preschl


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00c1e7b/svwaidhofen2/components/com_k2/templates/default/user.php on line 260
Seite 1 von 13