Heiko Wenger

Heiko Wenger

Ein starkes Heimspiel lieferte die F2 gegen den SV Zuchering ab. In einem Duell auf Augenhöhe mit vielen Torchancen und gelungenen Kombinationen auf beiden Seiten, erwischte die SG den besseren Start und ging durch Niki Resner und Hannes Schruff bereits früh mit 2:0 in Führung. Wie schon des Öfteren verlor die Mannschaft nach dem Seitenwechsel aber etwas den Faden und musste den 1:2 Anschlusstreffer hinnehmen. Nachdem Niki Resner mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöht hatte, gelang den Gästen lediglich noch der erneute Anschlusstreffer. Mit großem Einsatz gelang es der SG dann den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Beim TSV Manching sorgte die SG bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Bereits mit dem ersten Torschuss in der zweiten Spielminute ging man durch Michael Seidl in Führung. Anschließend erhöhte Lukas Resner mit einem platzierten Schuss und einem Kopfball nach einer exakten Freistoßflanke von Simeon Bedus auf 3:0. Manching hatte der Spielfreude der SG nichts entgegenzusetzen und kassierte durch Daniel Altmann und Lorenz Preschl die nächsten beiden Treffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff luchste Daniel Altmann nach einem Rückpass dem Manchinger Torwart den Ball ab und traf ins verwaiste Tor zum 6:0 Halbzeitstand, der in Anbetracht zahlreicher weiterer Chancen durchaus noch höher hätte ausfallen können. In der zweiten Halbzeit kam Manching nach einigen Umstellungen etwas besser zurecht und die SG ließ die letzte Konsequenz im Torabschluss vermissen, so dass auf der Anzeigetafel erst einmal nichts mehr passierte. Dies änderte sich in der 56. Minute, als die SG nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr den unnötigen Ehrentreffer des SV Manching hinnehmen musste. Wenigstens gelang Erik Gaßner anschließend noch das Tor zum 7:1 Endstand in einer insgesamt sehr starken Partie der Paartaler.

Aufstellungen: Philipp Wenger, Bastian Mulock, Simeon Bedus, Quirin Härtl, Daniel Sendelbach, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Lorenz Preschl, Daniel Altmann, Kai Schilling, Manuel Fleischmann
Tore: Daniel Altmann 2, Lukas Resner 2, Michael Seidl, Lorenz Preschl, Erik Gaßner

Beim Auswärtsspiel In Attaching gelang der SG durch Daniel Sendelbach, der seinen eigenen Pfostentreffer im Nachschuss verwandeln konnte, zwar ein früher Führungstreffer, aber im Anschluss ging nicht mehr viel zusammen. So gelang dem Tabellenletzten in der 21. Minute mit dem ersten Torschuss gar der Ausgleich zum Pausenstand von 1:1.
Nach dem Seitenwechsel schien eine andere SG-Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Nun wurde sauber kombiniert, die läuferische und technische Überlegenheit ausgespielt und der zielgenaue Abschluss gesucht. Erik Gaßner gelang der „Türöffner“ und in regelmäßigen Abständen legte das Team aus Hohenwart/Waidhofen nach. Lorenz Preschl, Daniel Altmann und zwei weitere Male Erik Gaßner netzten aus dem Strafraum ein, Nico Prause und Quirin Härtl waren mit Weitschüssen zum 8:1 Endstand erfolgreich.

Aufstellungen: Philipp Wenger, Bastian Mulock, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Quirin Härtl, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Kai Schilling, Manuel Fleischmann
Tore: Erik Gaßner 3, Daniel Sendelbach, Lorenz Preschl, Daniel Altmann, Nico Prause, Quirin Härtl

Die D1 nutzt weiterhin die Gunst des Spielplans, der ihr bislang nur die eher schwächeren Mannschaften beschert hat, und bleibt auch dank eines mehr ausgetragenen Spiels an der Tabellenspitze. Auch beim SV Zuchering gab man sich keine Blöße und gewann problemlos mit 6:2.
Die SG glänzte in der ersten Halbzeit mit einer starken Chancenverwertung und ging mit dem ersten Torschuss in Führung. Jakob Rottenwaller überwand mit einem gefühlvollen Heber den herauseilenden Torhüter zum 1:0. Nach einem schnellen Konter über Maxi Haslauer verwandelte Bastian Schweiger das Anspiel souverän zum 2:0 und erhöhte kurz darauf nach einem Angriff über die rechte Seite gar zum 3:0. Im Zuge mehrerer Wechsel taten sich anschließend einige Lücken auf und dem Gastgeber gelang der Anschlusstreffer zum 3:1 Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel zeigte die SG einige schöne Spielzüge, ließ aber vor dem Tor die letzte Konsequenz vermissen und vergab so einige hochkarätige Torchancen. Dennoch gelangen drei weitere Treffer durch Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller und Bastian Schweiger, ehe dem SV Zuchering kurz vor Schluss noch eine Ergebniskorrektur zum 6:2 Endstand gelang.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Dominik Mulock, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Bastian Schweiger, Luca Neukäufer, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Manuel Hermann, Jakob Riedmeier, Lukas Stegmeier

Tore: Bastian Schweiger 3, Jakob Rottenwaller 2, Maxi Haslauer

In einem abwechslungsreichen und spannenden  Spiel gegen den SV Karslhuld landete die F3 einen knappen 5:4 Heimsieg. Die Mannschaft der SG war dabei von Beginn an hellwach und erzielte jeweils nach schönen Spielzügen durch Tore von Niki Resner (3) und Hannes Schruff (2)  bereits in der 1.Spielhälfte fünf Treffer. Nach einem Gegentreffer der Gäste wurden die Seiten gewechselt. Nachdem  die Halbzeit-Tips der Trainer, genauso konzentriert  weiter zu spielen wie in der ersten Halbzeit,  von einigen wohl nicht allzu ernst genommen wurden, sahen die Zuschauer nach dem Wechsel ein komplett anderes Spiel. Die Karlshulder verkürzten innerhalb weniger Minuten verdientermaßen auf 5:4 und drängten sogar auf den Ausgleich. Mit Glück und Geschick brachten die Waidhofener aber ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Eine gute Partie lieferte die F2 beim Gastspiel in Geisenfeld ab. Während der gesamten Spieldauer wusste die Mannschaft dabei zu überzeugen und landete einen verdienten 4:0 Sieg. Gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner war man zunächst zwar deutlich überlegen, was sich auch durch mehrere schöne Spielzüge zeigte, letztendlich dauerte es aber bis kurz vor der Pause, ehe Niki Resner  nach einem Alleingang den Bann brach und zum 1:0 vollendete. Nach dem Seitenwechsel waren es  Niki Resner erneut nach einer schönen Einzelleistung, Timo Wenger im Anschluss an einen Eckball und David Beck mit einem Schuß von der Strafraumgrenze, die mit ihren Treffern den 4:0 Endstand herstellten.

Ohne Probleme lösten die D1-Junioren die Aufgabe gegen den Tabellenletzten ST Scheyern. Von Anfang an war die SG überlegen, dennoch dauerte es 13 Minuten bis zum Führungstreffer. Maxi Haslauer verwandelte eine punktgenaue Freistoßflanke von Dominik Mulock zum 1:0. Im Fünfminutentakt ging es anschließend weiter. Erst traf Jakob Rottenwaller zum 2:0, danach fand ein haltbarer Schuss von Lukas Stegmeier den Weg durch die Hände des Scheyerer Torwarts ins Gästetor zum 3:0 Halbzeitstand.
Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Dominanz der SG fort. In der Defensive wurde kein Torschuss zugelassen und vorne ergaben sich nach schönen Kombinationen hochkarätige Möglichkeiten, die aber allesamt nicht den Weg ins Tor fanden. Luca Neukäufer scheiterte mit mehreren strammen Schüssen am Torwart oder Pfosten, Jakob Rottenwaller vergab zwei weitere aussichtsreiche Möglichkeiten und Bastian Schweiger scheiterte aus kurzer Distanz. Somit blieb es beim 3:0, mit dem Scheyern noch gut bedient war. Nachdem der bisherige Spitzenreiter JFG Paartal spielfrei war, übernimmt nun die SG Hohenwart/Waidhofen die Tabellenführung.

Aufstellung: Johannes Jocham, Max Huber, Dominik Mulock, Tobias Härtl, Marlon Sedlmair, Luca Neukäufer, Bastian Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Maxi Petz, Manuel Hermann, Lukas Stegmeier

Tore: Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Lukas Stegmeier

Die SG startete gut in die Partie und ging nach einem von Jakob Rottenwaller an ihn verursachten Strafstoß mit 1:0 in Führung. Doch bereits kurz darauf gelang Fahlenbach mit dem ersten ernsthaften Angriff der Ausgleich gegen die zu zaghafte Abwehr der SG. Dennoch blieb Hohenwart/Waidhofen überlegen und kam zu zahlreichen Chancen, scheiterte aber am Torhüter bzw. wurden gleich zwei Mal Bälle in letzter Sekunde auf der Torlinie geklärt. Die fällige Führung gelang dann in der 17. Minute Maxi Haslauer, der eine exakte Vorlage von Luca Neukäufer zum 2:1 Pausenstand verwerten konnte.
Deutlich einfacher wurde es für die Paartaler im zweiten Abschnitt, was unter anderem am Torwartwechsel des Heimteams lag. Sekunden nach dem Wiederanpfiff erzielte Jakob Rottenwaller das 3:1 und kurz darauf legte Luca Neukäufer nach einem langen Ball gegen den zu zögerlichen Torwart den vierten Treffer nach. Damit war der Widerstand des Gastgebers gebrochen und die SG zog nach zwei Toren von Johannes Jocham und dem dritten Treffer von Jakob Rottenwaller auf 7:1 davon. In der Schlussminute gelang Fahlenbach noch eine Ergebniskorrektur zum 7:2 Endstand.

Aufstellung: Maxi Petz, Max Huber, Dominik Mulock, Gian-Luca Lerch, Tobias Härtl, Bastian Schweiger, Luca Neukäufer, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Marlon Sedlmair, Johannes Jocham, Jakob Riedmeier

Tore: Jakob Rottenwaller 3, Johannes Jocham 2, Maxi Haslauer, Luca Neukäufer

 

Hochspannung und ein Wechselbad der Gefühle erlebten Spieler und Zuschauer beim Spiel der SG gegen die JFG Sempt Erding. Hohenwart/Waidhofen hatte das Spiel in der ersten Halbzeit trotz ungewohnt vieler Fehlpässe weitgehend im Griff, kam selbst zu einigen Chancen, hielt den Gegner aus dem eigenen Strafraum fern und lag dennoch mit 0:2 im Rückstand. Zwei Schüsse aus der Distanz schlugen jeweils über SG-Torwart Philipp Wenger im heimischen Tor ein.
Nach einer deutlichen Pausenansprache setzte mit Wiederanpfiff die Aufholjagd ein. Michael Seidl gelang mit einem sehenswerten Schuss der schnelle Anschlusstreffer und sieben später Daniel Altmann nach einem langen Ball mit einem Beinschuss der verdiente Ausgleich. Nun lief die Angriffsmaschine der SG auf Hochtouren, es wurde fein kombiniert und nach einem erneut schnellen Angriff über die rechte Seite traf Erik Gaßner zum viel umjubelten 3:2 Führungstreffer. Hohenwart/Waidhofen schien damit auf der Siegerstraße, bis ein Erdinger Stürmer nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nicht aufgehalten werden konnte und ihm mit einem Heber der überraschende Ausgleich gelang. Die SG wirkte anfangs geschockt, zeigte aber nochmals großartige Moral. In der vorletzten Minute legte Lorenz Preschl ein Anspiel in den Strafraum auf Daniel Altmann quer und dessen Schuss schlug im Erdinger Kasten ein. Mit viel Einsatz und Leidenschaft wurde die 4:3 Führung bis zum Schlusspfiff erfolgreich verteidigt.

Aufstellung: Philipp Wenger, Quirin Härtl, Stefan Schrefel, Simeon Bedus, Bastian Mulock, Erik Gaßner, Nico Prause, Michael Seidl, Lukas Resner, Daniel Sendelbach, Daniel Altmann, Lorenz Preschl, Manuel Fleischmann, Kai Schilling
Tore: Daniel Altmann 2, Michael Seidl, Erik Gaßner

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die F2 beim Heimspiel gegen die SG Langenbruck und unterlag letztendlich verdient mit 2:4. Zu Beginn lief es noch gut und die Heimmannschaft ging durch zwei Tore von Hannes Schruff schnell mit 2:0 in Führung. Doch im Anschluss daran hielten die Waidhofener zu wenig dagegen und mussten noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Und es wurde noch schlimmer: bereits zwei Minuten nach dem Seitenwechsel war das Spiel entschieden. Nach zwei Unachtsamkeiten gelangen dem Gästestürmer zwei weitere Treffer zum 2:4 Endstand. Obwohl sich die Waidhofener nun sichtlich anstrengten um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, hatten sie kein Glück im Abschluss oder scheiterten immer wieder am starken Gästetorhüter.