Heiko Wenger

Heiko Wenger

Einen sehr guten Start hatten die C-Junioren beim Kreisfinale Donau/Isar, das in Kösching ausgetragen wurde. Mit 3:0 wurde der Gastgeber klar besiegt, anschließend ein 0:1 Rückstand gegen die JFG Wassertal/Birktal mit drei Treffern in den letzten drei Minuten eindrucksvoll gedreht. Gegen den FC Ampertal Unterbruck hätte die SG somit bereits den Halbfinaleinzug klar machen können, vergab aber mehrere gute Möglichkeiten und verlor am Ende unglücklich mit 0:1. Somit war im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Dorfen ein Sieg fast schon Pflicht, um weiter zu kommen. Allerdings geriet Hohenwart/Waidhofen früh in Rückstand und fand im Anschluss kaum ins Spiel. Dennoch gelang durch einen abgefälschten Schuss noch der Ausgleich. Somit schien das Turnier für die SG bereits beendet, aber dann erhielt man überraschend Schützenhilfe. Der bis dato punkt- und torlose Gruppenletzte TSV Kösching besiegte den TSV Dorfen mit 2:0, so dass sich Hohenwart/Waidhofen mit dem besseren Torverhältnis für das Halbfinale qualifizieren konnte.
Dort war man gegen den entfesselt aufspielenden Titelverteidiger und Favoriten aus Altenerding allerdings chancenlos und musste sich mit 0:5 geschlagen geben. Dennoch fand das Turnier ein versöhnliches Ende. Mit einem 2:0 Erfolg gegen den FCA Unterbruck konnte man sich nicht nur für die Niederlage im Gruppenspiel rehabilitieren, sondern auch den sehr guten dritten Platz im Kreis Donau/Isar sichern.

Aufstellung: Philipp Wenger, Lukas Resner, Erik Gassner, Nico Prause, Daniel Altmann, Daniel Sendelbach, Michael Seidl, Lorenz Preschl, Quirin Härtl, Simeon Bedus

Tore: Daniel Altmann 3, Lorenz Preschl 2, Quirin Härtl 2, Michael Seidl, Lukas Resner

E1 17.12.16

Weitaus erfolgreicher als die unglücklich verlaufende Hallenkreismeisterschaft endete das Einladungsturnier des BC Aresing für die E1-Junioren. Mit drei Siegen und einem Remis sicherte sich die SG den Turniersieg in der Schrobenhausener Sporthalle.
Das Team von Hans Schweiger und Gerhard Haslauer erwischte einen glänzenden Start und ging bereits nach nicht einmal zwanzig Sekunden gegen den SV Klingsmoos in Führung. Im Anschluss wurden zum einen gute Chancen zum 2:0 vergeben, zum anderen leistete man sich in der Defensive zwei Unaufmerksamkeiten und lag plötzlich mit 1:2 im Rückstand. Mit drei Treffern drehte die SG die Partie aber wieder und entschied das Auftaktspiel mit 4:2 für sich. Mit tollem Kombinationsfußball und schön herausgespielten Toren wurde der völlig überforderte TSV Weilach im zweiten Spiel klar mit 8:1 besiegt. Eng wurde es dagegen gegen den BSV Berg im Gau. Erst wenige Sekunden vor Schluss gelang Maxi Haslauer der verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2 Endstand.
Zu diesem Zeitpunkt hatten noch vier Mannschaften die Chance auf den Turniersieg. Die SG hatte es dabei selbst in der Hand und ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Gegen den BC Aresing konnte sich das Team wieder auf seine Offensivkräfte verlassen, die mit drei schnellen Toren das Spiel früh entschieden. Mit einem souveränen 4:1 wurde somit nicht nur die Partie, sondern auch das Turnier gewonnen.

Aufstellung: Luca Kurzhals, Tobias Härtl, Dominik Mulock, Basti Schweiger, Maxi Haslauer, Jakob Rottenwaller, Marlon Sedlmair, Manuel Hermann, Maxi Petz, Benedikt Riedmayr

Tore: Jakob Rottenwaller 7, Maxi Haslauer 5, Basti Schweiger 4, Manuel Hermann, Maxi Petz

Gegen die Bambini-Mannschaft des BSV Berg im Gau mussten die Waidhofener eine  2:4 Niederlage hinnehmen. Den 1:0 Führungstreffer der Gauer konnte Timo Wenger nach schönem Pass von Niki Resner zwar noch ausgleichen, aber postwendend zog die Heimmannschaft innerhalb weniger Minuten auf 4:1 davon. In Halbzeit zwei gelang es den Bambinis das Spiel  etwas ausgeglichener zu gestalten. Nach Flanke von David Beck war es Timo Wenger mit seinem zweiten Treffer, der zwar noch auf 2:4 verkürzen konnte, aber trotz mehrerer guter Möglichkeiten gelang den Waidhofenern kein weiterer Treffer mehr.

Die AH des SVW schaffte es in diesem Jahr einmal mehr ins Finale des Altlandkreispokals. In der Gruppenphase reichte ein 3:3 Unentschieden gegen den BC Aresing und ein 2:0 Erfolg über den SC Mühlried, um als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen. Dort konnte der BSV Berg im Gau in Waidhofen ungefährdet mit 2:0 bezwungen werden. Im Finale stand man auf dem heimischen Sportgelände der klar favorisierten  AH des FC Gerolsbach gegenüber. Die junge Gerolsbacher Mannschaft übernahm in einem einseitigen Spiel von Anfang an das Kommando und traf bereits in der Anfangsphase quasi im Minutentakt. Mit einem 7:2 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt, den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 bzw. zum 2:5 erzielte jeweils Phillipp Maier. In der zweiten Halbzeit bekamen die Waidhofener das Spiel nun besser in den Griff und mussten lediglich noch einen Gegentreffer zum 2:8 hinnehmen. Phillipp Maier und Michael Mair gestalteten das Endergebnis mit ihren beiden Toren zum 4:8 für die Heimmannschaft dann noch etwas positiver.

Die Bambinis des SVW gewannen ihr Heimspiel gegen den FC Zell/Bruck mit 5:3. Von Beginn an bot sich den zahlreichen Zuschauern ein überlegen geführtes Spiel der Heimmannschaft, in dem Niki Resner schnell für die 1:0 Führung sorgte. Nach dem Ausgleichstreffer  der Gäste stellten Paul Doppler und wiederum Niki Resner mit ihren Treffern den 3:1 Halbzeitstand her. Nach dem Seitenwechsel baute Timo Wenger die Führung auf 4:1 aus, postwendend musste der SVW allerdings zwei Gegentore der Zeller hinnehmen. Niki Resner sorgte schließlich mit seinem dritten Treffer für den 5:3 Endstand.

Die Bambinis des SVW holten beim Bambiniturnier des SV Klingsmoos  unerwartet, aber völlig verdient den Turniersieg. Im Modus "Jeder gegen Jeden" gewannen Waidhofens jüngste Nachwuchskicker alle vier Partien. Im Eröffnungsspiel sorgte Niki Resner mit drei Treffern für den ungefährdeten 3:1 Erfolg gegen den FC Ehekirchen. Die folgende Partie gegen den Gastgeber SV Klingsmoos war hart umkämpft, letztlich war es Timo Wenger vorbehalten, den viel umjubelten 1:0 Siegtreffer zu erzielen. Gegen den TSV Pöttmes landeten die Waidhofener einen ebenfalls ungefährdeten 4:0 Erfolg, die Tore erzielten Paul Doppler, Timo Wenger, sowie Niki Resner (2). Im entscheidenden Spiel gegen den FC Zell/Bruck war es wiederum Niki Resner, der mit vier Treffern den Gegner quasi im Alleingang besiegte und für den 4:1 Endstand und damit für den Turniersieg sorgte. 

Auch gegen den TSV Hohenwart gelang es den Bambinis nicht, sich für ihre gute Leistung selbst zu belohnen. In einem ausgeglichenen Match mussten sie eine unnötige 1:4 Niederlage hinnehmen. Den Führungstreffer der Hohenwarter konnte Timo Wenger nach schönem Zuspiel von Niki Resner noch ausgleichen. Im Anschluss daran waren es aber die Hohenwarter, die ihre Torchancen konsequent nutzten und letztendlich mit drei weiteren Treffern für den 4:1 Endstand sorgten.

Eine unverdiente 2:4 Niederlage setzte es für die Bambinis beim SV Karlshuld. Den Führungstreffer der Heimmannschaft konnte Timo Wenger nach dem Seitenwechsel zwar noch ausgleichen, aber nur Minuten später gelang den Karlshuldern der erneute Führungstreffer. Marco Ruby verpasste mit einem verschossenen Strafstoss den erneuten Ausgleich und so zogen die Karlshulder auf 4:1 davon. Niki Resner war es dann, der mit seinem Treffer zum 2:4 für den Endstand sorgte.

Die neu formierte Bambini-Mannschaft konnte  im ersten Spiel nach der Sommerpause einen deutlichen 8:2 Erfolg gegen die Altersgenossen des SV Grasheim einfahren. Von Beginn bestimmten die Waidhofener das Spielgeschehen und gingen bis zur Pause durch fünf Treffer von Niki Resner mit 5:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte Niki Resner die Führung mit zwei weiteren Toren auf 7:2 ausbauen, ehe Marco Ruby mit seinem Treffer den Endstand zum 8:2 herstellte.

Am kommenden Samstag, den 30.09.17  treffen die Bambinis um 11:00 Uhr  auswärts auf die Mannschaft des SV Karlshuld

E Junioren 16 17
Auch im letzten Spiel der Rückrunde konnte durch eine geschlossene Manschaftsleistung ein 6:4 Erfolg gegen die Gäste aus Aresing eingefahren werden.
Somit belegt das Waidhofener Team den dritten Tabellenplatz, punktgleich mit den Zweitplatzierten und ist die beste Rückrundenmannschaft in Ihrer
Gruppe ohne jeglichen Punktverlust.
Nach einer Anfangsüberlegenheit und dem 1:0 durch Jonas Fleischmann folgte ein kleiner Durchhänger der Heimischen, der dann von den Aresingern
promt zur 2:1 Führung umgemünzt wurde. Jonas Fleischmann konnte jedoch kurz vor der Pause eine Vorlage von Jakob Rottenwaller zum 2:2 Ausgleich
verwandeln.Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. Nach erneutem Rückstand folgten drei Tore der Waidhofener im Minutentakt durch Lukas Stegmeier, Jakob Rottenwaller und Maxi Hirner zur 5:3 Führung. Zwar konnten die Aresinger noch den Anschlußtreffer erzielen ,doch Jonas Fleischmann machte mit
seinem dritten Treffer in diesem Match zum 6:4 Sieg, alles klar.